2009/2010

Ungefährdeter Sieg von Post 1 gegen Fivers

Am Sonntag ging es in der Wiener Stadthalle darum sich gegen einen direkten Verfolger abzusetzen, der in dieser Saison die Parole ausgab am Ende der Meisterschaft vor der Post I zu landen.

Das Spiel begann von beiden Seiten mit einem offenen Schlagabtausch. Bis zur 15 Minute (6:7 für Post) konnte sich niemand absetzen. Ständig wurde der Führungstreffer der Postler egalisiert. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man leider schon 3 Stangenwürfe aus 100% Chancen zu beklagen. Doch dann wurde der Turbo aktiviert.

Bis zur 23 Minute konnte man auf 6:12 davonziehen und die Tordifferenz mit einem Pausenstand von 8:14 in die Kabine bringen.

Die 1. Halbzeit war sicher eine der Besten in der bisher jungen Saison 2009/10. Es wurden fast keine technischen Fehler gemacht und die Spielzüge bis zum freien Mann konsequent durchgespielt. Auch auf Grund der starken Deckungsleistung konnte man sich verdient in die Katakomben zurückziehen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit spielten die Postler die ersten 10 Minuten zumeist mit 1 Mann weniger, wodurch ein Ausbau des Vorsprunges nicht möglich war. Eher konnte man durch gute Einzelleistungen unter anderem vom wurfgewaltigen Schneider Sebastian den Torabstand halten.

Mehr als 8 Tore betrug der Vorsprung in dieser Phase nie. Die 2. Hälfte war geprägt durch unnötige Fehler wodurch wir es uns ab der 53 Minute nochmals selbst schwer machten. Die Fivers holten auf und konnten bis zum Schluß den Spielstand mit 28:31 beschönigen.

Fazit:

Tolle erste Halbzeit. In der 2ten Halbzeit die altbekannten Fehler.

Bomber Sebastian traf in jede Ecke und war ein Garant für Tore in kritischen Situationen.

Die Fivers waren nicht viel schlechter, konnten aber an diesem Tag auf Grund der sehr guten Leistung der Postler nicht als Sieger vom Platz gehen.

 

Post 3 verschafft sich Luft im Abstiegskampf!

Nachdem letzte Woche im wichtigen Spiel gegen UTA mit zuwenig Luft (nur ein Wechselspieler!)gerade noch ein + 1 gerettet wurde,trat man diesmal auswärts mit 4 Wechsel(Pober wieder gesund,unsere"Vorhitlerösis" Tobas und Martin wieder erholt)beim bisher überraschend agierenden WAT Atzgersdorf an.Die junge Truppe von Günther Fiala fiel gleich mit Höllentempo und aggressiv,offensiver Abwehr über uns her: 2 zu 7 nach  kurzer Spielzeit.Der zur Zeit als Spieler und Coach sehr überzeugende Mario Kustura stellte danch um,und gleich lief es besser.Die Abwehr wurde von Wolfgang Rothauer immer wieder hinterlaufen,und sogleich taten sich Riesenlöcher auf.Martin Ilchev überzeugte vom Kreis mit blendender Chancenauswertung.So kam man dann auf 14:14,ein paar individuelle erzeugten leider Pausenstand von 14:17.
2.Halbzeit liefen wir zwar immer wieder einen Rückstand nach,vor allem wegen Atzersdorfer Linkshänder Mayer,der glänzende Würfe abgab,aber Dank unserer wieder grossartigen Torhüter Lucas Bischof und Srecko Jovicic,sich dieser aber in Grenzen hielt.So kam man endlich auf 28:28 und erhielt Ausgleich 30 Sekunden vor Schluss.Teamtimeout Post:Spezialist Mario nahm(wie schon in Vorwoche)"Ball unters Leiberl und schloss 5 sek. vor Ende souverän ab.Grosser Jubel bei der neuen Post 3,die durch diese Siege Selbstvertrauen und Zusammengehörigkeit erhielt.Jetzt hoffen wir noch am nächsten Sonntag bei WAT Floridsdorf zu überraschen,dann wäre das "Abstiegsgespenst" vorläufig kein Thema mehr.......W.R.

Rundenvorschau 2

Die 2. Runde der Wiener Liga steht am Programm. Somit steht auch die zweite Runde in unserem Wiener Liga Tippspiel an. Wir haben den Führenden in unserem Tippspiel, aon Fivers/1b Bomber Fuzzy Köstler gebeten, die Partien zu analysieren und vorherzusagen. Denn immerhin will man ja wissen was der momentane Tippspielkaiser so meint...

Sei auch du beim Wiener Liga Tippspiel auf www.post-handball.at dabei! Einfach nur mit dem gewünschten Anwendernamen registrieren und lostippen. Bist du Experte genug, um vorne mitzumischen?

HIER GEHT'S ZUM TIPPSPIEL

 

Die gesamte Runde im Überblick:

 

Wiener Liga 2009/10, Runde 2

Post SV/2 - HSV (Posthalle, Sa, Sa, 10.10.2009, 17.30 Uhr)
Post SV/3 – Post SV/1 (Posthalle, Sa, 10.10.2009, 19.00 Uhr)
Union West Wien – aon Fivers/1b (Stadthalle B, So, 11.10.2009, 14.50 Uhr)
WAT Floridsdorf – Union West Wien/1b (Lieblgasse, So, 11.10.2009, 17.00 Uhr)
SG WAT15 M-HB WW/1B - Tecton WAT Atzgersdorf (Tellgasse, So, 18.10.2009, 14.10 Uhr) - findet erst später statt, wird erst später getippt.

 

Fuzzy KöstlerDie Eröffnungsrunde ist gespielt, die Favoriten konnten sich durchsetzten. Wie stark werden die einzelnen Teams in dieser Saison tatsächlich sein? Für mich gibt’s diesmal zwei  Begegnungen die Änderungen zur letzten Saison bringen. Nämlich Post SV/2 gegen den HSV sowie Flo’dorf gegen UWW 1B. Die 1B ist diesmal die schwächere Truppe. Das heißt: Post SV/2 wird wie erwartet stärker werden. Wie stark tatsächlich, werden nur Sie selber durch ihre Spiel-/Trainingskonstanz entscheiden. Floridsdorf konnte in den letzten Saisonen wie auch immer als eine der wenigen Mannschaften
gegen alle vermeintlich stärkeren Teams gewinnen. Personalprobleme lässt sie schwächer werden. Die anderen zwei Partien, Post SV/3 – Post SV/1 und West Wien – Fiver’s 1B, bringen keine Überraschungen.

P.S.: Übrigens meine Tipps werden 1 zu 1 im Tippspiel übernommen! Wenn ihr richtig viele Punkte machen wollt, so kopiert einfach meine Tipps. Ab der dritten Runde müsst ihr leider wieder alleine tippen. und das erhöht meine Chancen auf den angepeilten 1sten „FIVER als ML POSTWETTKÖNIG“…mein Trost wenn wir diese Saison überaschenderweise schon wieder nicht Wiener Meister werden – haha…

Post SV/2 – HSV

Wenn es Post SV/2 gelingt, über die Saison konstant die starke Aufstellung zu den Spielen zu bekommen, und das eine oder andere Mal gemeinsam zu trainieren, dann könnte Post SV/2 von vergangenen Heldentaten träumen. Jetzt noch sind alle hungrig und euphorisch und wollen den ersten Sieg in der Saison. Der HSV ist an sich für mich eine schwer einschätzbare Mannschaft. Wir haben schon einmal in der letzten Saison arroganterweise klar gegen die Heerestruppe verloren, deshalb ist unbedingt Obacht geboten. Ich tippe POST SV/2 wird sich nach anfänglichem, hartem Kampf gegen Ende schließlich zuhause klar durchsetzen.

Mein Tipp: 29:24

Post SV/3 – Post SV/1

Vom Namen her eine ganz klare Angelegenheit. Dennoch habe ich mir von unseren Spielern schildern lassen müssen, dass uns Rothauer, Kustura, Iltchev & Co. mit einer „Torfrau“ alles andere als gut aussehen ließen. Der Motivationsfaktor spricht für den Außenseiter ,und ein Torwart sollte bis dahin organisierbar sein. Solange das Post SV/3 „Einserbrett“ trifft, wird’s eine haarige Sache. Danach wird Jimmy‘s gefürchtete Konterkonzept doch ein klares Ergebnis herbeiführen. Ich glaube aber, dass die eins (-10 und mehr) nicht stehen wird.

Mein Tipp: 24:33

Union West Wien – aon Fivers/1b

Unser Lieblingsgegner nach dem Post SV war laut CUP-Gerüchten personell angeschlagen. Obwohl Stütze Uhu noch verletzt ist, sollten Fösn, Hicke & Co. gegen uns alles klar machen. Gegen Margareten kommen aber wahrscheinlich alle (selbst Garf Scheve ist auch wieder aus dem Urlaub erbraunt zurückgekehrt) wieder aus den Löchern gekrochen… Haha - eben Derbystimmung! Ich hoffe wir können sowohl personell stark antreten (Markus Szvetits hatte Schnupfen, andere hatten ihren eigenen Kindergeburtstag etc.…), als auch unser bewährtes Defensivverhalten finden. Rothauer & Co. haben uns im Erstspiel zerschossen! Ich tippe: Wir steigern uns und erzielen unser bisher bestes Meisterschaftsergebnis gegen Westwien. Die Fiver’s/1B verlieren schlussendlich auswärts mit fünf Toren.

Mein Tipp: 30:25

Floridsdorf – Union West Wien/1b

Floridsdorf konnte in den letzten Saisonen, wie auch immer, als eine der wenigen Mannschaften gegen alle gewinnen. Ich fürchte, diese Saison werden Sie es personell sehr schwer haben und eher gegen den Abstieg spielen. Gerne irre ich mich, denn als Urgestein sind sehr wichtig für den Nachwuchs Transdanubiens und somit für den Wiener Handball. Deswegen beiße ich mir dann auch immer auf die Lippen, wenn ich in meine „Lieblingshalle“ Lieblgasse fahre. und wir mit einem keimfreien Staubsaugerball ohne Pickerl sportlich unattraktiven Handball spielen. Kein Pickerl in unserem Leistungsbereich bedeutet schon Mal pro Mannschaft 20 Fehlwürfe und technische Fehler! Da kann man dann sportlich gesehen eigentlich gar nicht mehr zusehen. Union West Wien 1B wird sich in einem Kampf auf Biegen und Brechen auswärts knapp durchsetzen. Auch das erste Remis
in dieser noch jungen Saison ist denkbar. Ich tippe: Die Flo’dorfer können noch nicht ihre starke Aufstellung bringen und verlieren in einer torarmen Partie (Lieblgasse) äußerst knapp mit 2 Toren.

Mein Tipp: 20:22

 

 

Als Genuss am Abschluss gibt es noch ein unbezahlbares Zeitdokument. Ein Foto mit einem durchtrainierten Fuzzy. Man beachte, dass es noch aus der Ära der Schwarzweiß-Fotografie stammt. Was Dr. Shirota dazu wohl sagen würde?

 

Bei der Freilegung des Grabs von Tut-Ench -Amun wurde dieses uralte Dokument gefunden.

 

Möchtest du das nächste Mal als Experte in der Rundenvorschau mitwirken? Jeder ist willkommen! Schreib uns ein Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

News um die Liga am laufenden Band gibt es auf unserer Facebook-Page. Werde auch du ein Fan! www.facebook.com/Postsv

Derbystimmung bei Post SV/1C gegen Post SV. Post SV gewinnt 36:22!

Derbystimmung bei Post SV/1C gegen Post SV. Post SV gewinnt 36:22!

 

Die Kampfmannschaft von Post SV spielte am vergangenen Wochenende gegen die 3. Mannschaft des Vereines. Wie stark der Gegner sein würde, konnte man nicht genau einschätzen, da sich die 3. Mannschaft in dieser Zusammensetzung erst seit heuer gefunden hatte und durchaus bei einem guten Tag Chancen hat gegen Gegner die diese unterschätzen Paroli  zu bieten bzw. als Sieger vom Platz gehen zu können.

 

Dem entsprechend verunsichert gingen die Mannen um Jimmy in den ersten 10-15 Spielminuten ans Werk, sodass etliche 100%ige Chancen vom Flügel bzw. im Gegenstoß versemmelt wurden und es für die zahlreich in der Halle anwesenden Zuschauer (fast ausverkauft) zu einem munteren hin und her kam, wobei die Angriffe spätestens beim Tormann sein Ende nahmen. Wenig überraschend stand es daher nach ca. 10 Minuten erst 4:1 für die Kampfmannschaft. Mit Fortdauer konnte man die Angriffe konsequenter abschließen und erreichte damit einen Pausenstand von 14:7 für die 1er. Zum Glück konnten wir uns auf einen zuverlässigen Florian Sonntag sowie die Torstange verlassen, die einen schlechteren Spielstand für uns verhinderte.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde weiterhin versucht über eine gute Deckung zu Ballgewinnen zu kommen um daraus in Folge im Gegenstoß erfolgreich zu sein. Da man die arrivierte Aufbaureihe der Post 3-Mannschaft sehr gut in Griff hatte und sich auch schon konditionell so mancher Spieler körperlich verabschiedete kam es zu etlichen erfolgreichen Gegenstößen die den Spielstand kontinuierlich in die Höhe trieb.

 

In den letzten 15 Minuten schlich sich wieder der „Post SV-Schlendrian“ ein, sodass die Post SV 1C den Rückstand etwas verringern konnte. Dennoch fiel der Endstand mit 36:22 relativ deutlich aus.

 

Fazit:

 

Ein Endergebnis von 45: 15-20 wäre bei konzentrierter Spielweise für Post SV 1 locker möglich gewesen.

 

 

Post SV 1C wird mit Fortdauer der Meisterschaft immer besser zusammenfinden und durch deren körperlich groß gewachsene Aufbaureihe an Schlag - und Durchsetzungskraft so manchen Gegner noch alles abverlangen um als Sieger vom Platz gehen zu können.


Torstatistik:
 http://www.sis-handball.at/SpielStatistik/default.aspx?Liga=002510506501000000000000000000000001009

Runde 1: Sieg von Post 1 gegen Post 2

Bookmark and Share

 

Post SV/1 - Post SV/2  29:25 (17:10)

Mit einem 29:25 Erfolg holte sich Post 1 gegen die eigene 2er Mannschaft die ersten 2 Punkte in dieser Saison. In einem durchwegs auf gutem Niveau (zumindest vom Kampfgeist geprägtem) geführten Spiel setzte sich Post 1 bereits nach 10 Minuten auf ein 9:5 und 11:6 ab, um mit 17:10 in die Pause zu gehen. Beide Mannschaften kämpften wie die Löwen, doch bis Minute 59 reduzierte sich der Spielstand nicht merklich erst in der 60. Minute gelang es Post 2 von 29:23 auf 29:25 zu verkürzen.

Post SV/2 konnte in keiner Weise den hohen Erwartungen gerecht werden. Die neu formierte Mannschaft wirkte in keiner Phase des Spiels zusammengespielt, und war nicht in der Lage das gute Spielermaterial zu zählbarem umzumünzen. Somit reichte Post 1 eine trocken heruntergespielte Partie.

Fazit: ein fair geführtes Spiel, was einen gerechten Sieger hervorbrachte. Mal schauen, was die 2. Runde so mit sich bringt.

 

aon Fivers/1b - Post SV/3  36:31 (14:18)

Post 3 unterlag - wie erwartet - der Mannschaft von Fivers/2 - aber wie: Immerhin war man ohne Tormann angetreten. Lucas Bischof war verreist, und Srecko Jovecic war zur Matchstunde Vater geworden (Mädchen, 3900 Gramm, wir gratulieren recht herzlich). Da musste Martin Ilchev ran. Er hat dann auch für einen Feldspieler sensationell gehalten, ist aber halt doch kein Tormann...

Überraschenderweise konnte Post 3 jedoch fast das ganze Spiel über das Remis halten. Mario Kustura war erfolgreich Chef am Feld, er wird auch in Zukunft das Coaching machen. Die neue Truppe kämpfte beherzt, vergab aber durch zwei kurze Aussetzer einen möglichen Sieg.

Zuerst wurde aus 14:14 in nur 2 Minuten der Halbzeitstand von 14:18. Gegen Spielende hatte man sich wieder auf 29:29 zurückgekämpft, als den Schlüsselspielern dann jedoch die Kraft ausging. Auch deshalb, weil der schnelle Tobias Reinstadler nach 20 Minuten überknöchelte und ausfiel. Die ohnehin sehr dünn besetzte Bank konnte am Schluss nicht mehr entscheidend helfen.

Fazit: Schade um 2 greifbare Punkte, jedoch blicken wir zuversichtlich in Richtung erstes Schlüsselspiel am 1.1. vs HSV.

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Silbentrennung

Silbentrennung:

Hand·ball, kein Plural

Handball auf Arabisch

Arabisch: [1] [[|]] ? ar

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball