2007/2008

Testspiel gegen Korneuburg

Union Korneuburg - Post SV/1 30 : 28
27.8.2007, Korneuburg

Wo war die Konzentration? Heute wurde eine wichtige Lektion gelernt. Wir sind eine Mannschaft mit großartigen Einzelspielern, aber nur als Kollektiv sind wir Meistermaterial. Die Korneuburger spielten von Beginn an ein sehr offensives 3-2-1 System, und vor dem Hintergrund, dass wir noch kein einziges Training für Spielzüge aufgewendet haben, wurden wir davon kalt erwischt. Das Offensivspiel agierte unsicher und kam nicht ins Rollen, aber auch die Defensive wurde dadurch verunsichert. In der noch passablen ersten Halbzeit (auf beiden Seiten wurden am laufenden Band Chancen vergeben) hielten wir dank gelungener Einzelaktionen noch mit, in der zweiten verfiel das Spiel. Angriffe wurden sehr undiszipliniert schnell abgeschlossen, klare Chancen wurden vergeben und auch die Laufbereitschaft sowohlbeim Zurücklaufen als auch beim Kontern in der ersten und zweiten Welle war mangelhaft. Plötzlich begann man sogar mit den oh so schlechten Schiedsrichtern zu hadern und übersah völlig, dass wir es mit einem überaus verwundbaren und mehr als schlagbaren Gegner zu tun hatten. Wir verloren mit zwei Toren, mehr wäre auch nicht gerecht gewesen, aber nun wissen wir, dass unsere Moral momentan noch durch ein konstantes Spiel Stärkung braucht.

Aber es gibt genug positives, auf das wir bauen können und müssen. Zum Beispiel, dass wir einen wahnsinnig starken Kader haben, in dem wir auf jeder Position mindestens doppelt und gleichwertig besetzt sind. Und dass wir diesen auch einsetzen können, was die einzelnen Spieler natürlich kräftemässig herrlich entlasten kann. Wir müssen nur ein gesundes Wechselsystem einführen.

Darüber hinaus ist natürlich anzumerken, dass wir uns in der Testphase befinden. In wichtigen Meisterschaftsspielen werden wir vermutlich nicht in der Form und Aufstellung agieren und auch nicht so rege wechseln. Aber wir wollen ja alle Spieler auf verschiedenen Positionen testen. Die erste Testphase ist nun abgeschlossen, und wir stehen an einem dankbaren Punkt, denn jeder weiß nun genau, worauf wir in den kommenden Trainings achtgeben müssen. Nächster Programmpunkt ist am kommenden Wochenende das Turnier in Giengen/D.

Kader Post SV/1:

Florian Sonntag

Gunnar Finck
Matthias Berger
Jan Lengelsen
Peter Hofer
Simon Gampenrieder
Gustavo Fernandez
Robert Rössler
Manfred Perthold
Christoph Weber
Thomas Bobens
Raphael Schneeberger
Osman Ahmad
Gerd Pober

Jimmy Hirnschall
Ludwig Flöck

Testspiel gegen Perchtoldsdorf

Post SV/1 - Perchtoldsdorf 25 : 23
24.8.2007, Posthalle

Allen war klar, dass wir uns steigern mussten und würden. Dass es aber so schnell gegangen ist, ist erstaunlich. Dabei war die Mannschaft von Ausra Fridrikas gut aufgestellt, kam in Bestbesetzung und begann gleich druckvoll. Aber nach knattrigen ersten 10 Minuten begann das Postwerkl zu laufen und wir zeigten konstant blitzsaubere Aktionen und viele sichere Abschlüsse. Auffallend war auch hier die geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spieler kamen zum Einsatz, fügten sich toll ein und kombinierten sehr flüssig. Das Postspiel reduzierte sich noch bewusst auf einfache Aktionen, gespickt mit guten und überraschenden Einzelaktionen. Darauf hatte Perchtoldsdorf keine Antwort und so konnte der Sieg dann sicher eingefahren werden. Auch diesmal hat es allen viel Spass gemacht. Anstatt dem nächsten Training wird nun wieder ein Testspiel ausgetragen, wir fahren am Montag 27.8. nach Korneuburg. Mit einem sehr spielfrohen und höchst motivierten Kader. Meisterschaft, wir kommen!

Kader Post SV/1:

Florian Sonntag
Robert Stutzenberger

Gunnar Finck
Jan Lengelsen
Peter Hofer
Simon Gampenrieder
Gustavo Fernandez
Christoph Weber
Thomas Bobens
Raphael Schneeberger
Osman Ahmad
Wolfgang Rothauer

Jimmy Hirnschall
Ludwig Flöck

Testspiel gegen Waidhofen/Ybbs

Post SV/1 - Waidhofen/Ybbs 30 : 31
23.8.2007, Posthalle

Es war der erwartete Wachrüttler. Gegen eine eingespielte Truppe von Waidhofen kam Post SV/1 nur zu einem -1. Allerdings waren die miserable Wurfausbeute und die Menge an Fehlpässen sicher damit zu begründen, dass wir noch kein einziges gemeinsames Balltraining (abgesehen von ein paar Würfen am Ende der Konditinstrainingseinheiten) gemacht haben. Auch die Abstimmung mit den neuen Spielern ist noch verbesserungsfähig, sowohl im Angriff als auch in der Deckung, was aber natürlich ist. Daher können wir dem Spiel viele positive Eindrücke abgewinnen, nämlich...

...dass wir über einen guten und großen Kader verfügen, und sehr gut variieren können. Das macht uns unberechenbar.

...dass wir sehr gute Einzelspieler haben, immerhin haben wir gegen die gut eingespielte Mannschaft immer mitgespielt und nur sehr knapp verloren.

...dass die Motivation, die uns bisher begleitet hat, auch im Spiel erkennbar ist. Bewundernswerte Laufeinsätze von allen Spielern.

...dass die Abwehr zwar eher chaotisch als organisiert ablief, aber trotzdem stark dagegenhielt.

...dass wir - wen wir uns ein bisschen eingespielt haben - noch enormes Potential freisetzen können. Dazu kommt noch die logische Steigerung der Wurfleistung sowie eine Reduktion der Eigenfehler, was uns tatsächlich zu einem ernsthaften Titelkandidaten macht.

Den Postlern bleibt aber nur wenig Regeneration, 2 weitere Testspiele stehen am Programm, Donnerstag 23.8. in der Posthalle gegen Perchtoldsdorf und am Montag 27.8. auswärts gegen Korneuburg. Da wird sich zeigen, wie sehr wir uns schon ohne weitere taktische Trainings steigern können.

Kader Post SV/1:

Florian Sonntag
Srecko Jovecic
Robert Stutzenberger

Gunnar Finck
Jan Lengelsen
Peter Hofer
Simon Gampenrieder
Gustavo Fernandez
Robert Rössler
Christoph Weber
Thomas Bobens
Raphael Schneeberger
Osman Ahmad

Jimmy Hirnschall
Ludwig Flöck

Auslosung für Wiener Cup 2007/2008

Die Auslosung hat folgende Gruppeneinteilung ergeben:

Gruppe A Gruppe B

SG WAT15M/HBWW
Tecton WAT Atzgersdorf
Union WW/1B
Aon Fivers/1B
Post SV/1B

Post SV
W.A.T. Floridsdorf
HSV Wien
Union WW
Post SV/1C

Der Spielplan:

Hollg. Sa 15. Sep 11:20 Tecton WAT-Atzgersdorf - Aon Fivers/1B
Hollg. Sa 15. Sep 12:30 Union West Wien/1B - Post SV/1B
Hollg. Sa 15. Sep 13:40 Tecton WAT-Atzgersdorf - SG WAT15 M-HB WW
Hollg. Sa 15. Sep 14:50 Aon Fivers/1B - Union West Wien/1B
Hollg. Sa 15. Sep 16:00 SG WAT15 M-HB WW - Post SV/1B
Hollg. Sa 15. Sep 17:15 Aon Fivers - HIT medicent Innsbruck
Hollg. Sa 15. Sep 19:30 Aon Fivers - HIT medicent Innsbruck
Stadthalle Sa 15. Sep 14:20 W.A.T Floridsdorf - Union West Wien
Stadthalle Sa 15. Sep 15:30 HSV - Post SV/1C
Stadthalle Sa 15. Sep 16:40 W.A.T Floridsdorf - Post SV
Stadthalle Sa 15. Sep 17:50 Union West Wien - HSV
Stadthalle Sa 15. Sep 19:00 Post SV - Post SV/1C
Stadthalle So 16. Sep 13:30 HSV - W.A.T Floridsdorf
Stadthalle So 16. Sep 14:40 Union West Wien - Post SV
Stadthalle So 16. Sep 15:50 Post SV/1C - W.A.T Floridsdorf
Stadthalle So 16. Sep 17:00 Post SV - HSV
Stadthalle So 16. Sep 18:10 Post SV/1C - Union West Wien
Hollg. So 16. Sep 13:30 Union West Wien/1B - Tecton WAT-Atzgersdorf
Hollg. So 16. Sep 14:40 Aon Fivers/1B - SG WAT15 M-HB WW
Hollg. So 16. Sep 15:50 Post SV/1B - Tecton WAT-Atzgersdorf
Hollg. So 16. Sep 17:00 SG WAT15 M-HB WW - Union West Wien/1B
Hollg. So 16. Sep 18:10 Post SV/1B - Aon Fivers/1B
Hollg. Sa 22. Sep 15:00 Sieger Gr.A - 2. Gr.B
Hollg. Sa 22. Sep 16:30 2. Gr.A - Sieger Gr.B
Lieblg. So 23. Sep 16:00 Sieger Sem.Fin1 - Sieger Sem.Fin2

Gruppenspiele:

à Spielzeit: 2x25 min, 4 min Pause

Halbfinale + Finale:

à Spielzeit: 2x30 min, 10 min. Pause

bei Unentschieden: 2x5min Verlängerung – 7m-Werfen bis zur Entscheidung

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Bulgarisch

Bulgarisch: [1] ???????

Handball auf Spanisch

Spanisch: balon mano

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball