2007/2008

9. Runde Atzgersdorf - Floridsdorf

Tecton WAT Atzgersdorf - WAT Floridsdorf 34:36 (18:19)

 Das vorgezogene Spiel am Samstagabend in der Steinergasse entwickelte sich zum Duell der beiden Wurfgiganten: für Atzgersdorf Günther Fiala (14 Tore) und für Floridsdorf Peter Zivica (12 Tore). Die Floridsdorfer waren mit einem letzten Aufgebot angereist, aufgrund diverser Umstände fehlten vor allem die junden Spieler, aber auch ihr Spielertrainer Grafelmann. So spielten die übrigen 9 Leute gezwungenermassen ihre kurzfristig selbstgeschnitzte Taktik. Atzgersdorf deckte den ihnen bestens bekannten Ex-Atzgersdorfer Peter Zivica kurz. Jedoch konnte er sich immer wieder lösen, Freiwürfe rausholen, und diese dann eiskalt verwerten. Während Atzgersdorf-Wurfkanone Günther Fiala von der Deckung so gut wie nicht gestoppt werden konnte, agierte die restliche Atzgersdorfer Mannschaft oft unkonzentriert. Den Ausschlag in dieser knappen und torreichen Partie machte aber dann endgültig die Tatsache, dass Floridsdorf erstmalig in dieser Saison wirklich diszipliniert spielte, und als geschlossene Mannschaft auftrat, was sie ja bisher lange nicht geschafft hatten. Somit geht der knappe Sieg letztendlich in Ordnung.

Rundenvorschau 9

Am Samstag und vor allem am dann am Sonntag kommt es endlich wieder zu einer vollständigen Runde, in der Posthalle kommt es wieder zu einer gefürchteten Tripleveranstaltung. Post SV/3 trifft auf den Tabellenführer Union West Wien 1/b. Im Anschluss spielt Post SV/2 gegen den HSV, die ja letzte Woche zuhause gegen Post SV/1 nach langem Kampf verloren haben. Post SV/1 empfängt als drittes Spiel des Abends den Aufsteiger aon Fivers 1/b. Schon vorher am Samstag kommt es in der Steinergasse im Süden Wiens zum Duell Südwesten gegen Nordosten bei Atzgersdorf gegen Floridsdorf. Abgerundet wird der Handballabend am Sonntag von der Partie Union West Wien gegen Post Herausforderer Fünfhaus. Die Runde wurde beobachtet und analysiert von niemand geringerem als dem gefürchteten Rechtsaussen der ersten Post Mannschaft, Raphael Schneeberger.


Die gesamte Runde im Ãœberblick:

Wiener Liga, Runde 9

Tecton WAT Atzgersdorf - WAT Floridsdorf (Steinergasse, Sa, 19:05 Uhr)
Post SV/3 - Union West Wien 1/B (Posthalle, So, 17:35 Uhr)
Union West Wien - SG WAT 15 M-HB WW (Tellgasse, So 18:45 Uhr)
Post SV/2 - HSV (Posthalle, So, 19:00 Uhr)
Post SV/1 - aon Fivers 1/B (Posthalle, So, 20:25 Uhr)

 

Tecton WAT Atzgersdorf - WAT Floridsdorf

Raphael Schneeberger

Ein knappes Duell für diese Runde steht schon Samstag in der Steinergasse mit Atzgersdorf gegen Floridsdorf an. Letztere haben endlich den Siegesbann gebrochen, und sind, wenn sie eine Lauf (haben sollten), nicht zu unterschätzen. Auch wenn mit Günther Fiala und Alex Friedl zwei gute Einzelspieler bei Atzgersdorf spielen, so wird das Flo'dorfer Kollektiv diese sicher zu entschärfen wissen. Dies kann gut und gerne schon mal 40 Minuten dauern, und so wird der Sieg der Floridsdorfer nicht allzu hoch ausfallen, insbesondere da sie nervlich manchmal etwas auslassen, und zum Schluss so manche Partien schon vergeigt haben. Die Atzgersdorfer glänzten zwar noch nicht in ihren Partien, präsentierten sich aber mannschaftlich in den letzten Runden immer stärker. Was bedeutet das jetzt in Summe? Mhm. Schwierig.

Mein Tipp: ich denke Floridsdorf setzt sich Anfangs ab, wird dann wieder etwas eingeholt, macht aber ab Minute 40 den Sack zu (auf Plus 7), um dann letztendlich ein Plus 3 zu retten. Auswärtssieger Floridsdorf.

 

Post SV/3 - Union West Wien 1/B

Raphael Schneeberger

Der momentan 10. der Wiener Liga gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Serienmeister? Eigentlich eine klare Angelegenheit. Doch obwohl Post SV/3 noch keine Punkte am Konto hat, haben sie es immer wieder geschafft, vermeintliche Favoriten zumindest zeitweilig von der Rolle zu bringen und z.b. uns mit Post SV/1 eine Halbzeit ganz schön alt aussehen zu lassen. Mit Norbert Klicha (hat seine Sperre nun abgesessen) und Christoph Balka, der auch immer stärker wird, sowie der Neuverpflichtung von Stevan Vukovic sind die Postler noch lange nicht abgestiegen, auch wenn es noch hart wird. Im ihrer momentanen Lage, und gerade gegen West Wien 1/b, wird Post SV/3 meiner Meinung nach das Spiel maximal 15-20 Minuten offen halten können. Es kommt auch ein wenig auf die Aufstellung der West Wiener an. Man muss einfach neidlos anerkennen, dass die West Wiener einfach in (fast) allen Belangen - technisch, spielerisch, läuferisch(!), einsatzmäßig - den anderen Mannschaften zumindest eine halbe Klasse überlegen sind. Doch es gilt für unsere "Dritte" das Beste daraus zu machen, Erfahrung zu sammeln, den Großen zu ärgern, und sich besser zu verkaufen als zuletzt gegen WAT15. Verlieren ist schließlich keine Schande, die Frage ist nur nach dem WIE und ein Minus 25 gegen WAT15 kann auch bei noch so mangelnder Kondition mit dieser nicht gerechtfertigt werden. Dafür sollten die "unroutinierten" (?) Postler zu routiniert, ähm, ja, eh schon wissen, so sollten sie sein. Aber anscheinend sind sie es ja dann doch nicht.

Mein Tipp: Post SV/3 wird sich besser verkaufen, spielt lange Angriffe, und schafft es diesmal, sich besser zu verkaufen, als gegen WAT15. Trotzdem Sieg Union West Wien 1/b.

 

Union West Wien - SG WAT 15 M-HB WW

Raphael Schneeberger

Beide Teams überzeugen durch ihre Lauffreudigkeit und Einsatzbereitschaft. Der klare Unterschied zwischen diesen beiden Teams ist allerdings, dass während Union West Wien viele ihre Chancen verwirft, ist die Spielgemeinschaft aus Fünfhaus dafür bekannt, trocken abzuschließen. Das Match selbst wird sicher im wahrsten Sinne des Wortes ein Renner, gespickt mit Abschlüssen aus der ersten und zweiten Welle, und kaum attraktiven Formationsangriffen, denn selbiges ist nicht "das Spiel" der Mannschaften. Wer also lieber auf ein Handballrennen als Hundrennen setzen will, sollte am Sonntag in die Tellgasse fahren und dort aber auf den Tabellenzweiten setzen, die dank ihrer Bundesligaroutiniers samt der jungen Heißblütigkeit bissiger sind.

Mein Tipp: Sieg Fünfhaus, die das Match mit einem klaren 32:22 entscheiden werden.

 

Post SV/2 - HSV

Raphael Schneeberger

Uiuiuiui. Ein schwieriges Spiel. Der HSV, der sich letzte Woche gegen uns (Anm.: Post SV/1) so stark verkaufte, hat bereits im letzten Jahr in einem rassigen Spiel Post SV/2 einen Punkt weggenommen. Die HSV-ler gehen immer hoch motiviert in ihre Partien, haben mit Ivo Filatsch einen sehr energischen, kompromisslosen und routinierten Torwart, der Partien auch alleine gewinnen kann. Insbesondere die Aufstellungsschwankungen bei Post SV/2 könnten ihnen von Nutzen sein. Spielt ein Thomas Gangel? Ja -Nein-Ich weiss nicht? Kristian Kristic ist bekanntlich verletzt (gute Besserung!), und ob in der hektischen Weihnachtszeit die geschäftstüchtigen Postler sich für die Partie nicht nur zeitlich sondern auch geistig freischaufeln können, wird man erst bei Spielbeginn wissen. Denn eines ist sicher: Der HSV steckt nicht auf, hat rund um Walter Skala erfahrene und technisch versierte Spieler am Feld, machen wenig technische Fehler, zeigen viel Einsatzbereitschaft, und stecken vor Allem nicht auf. Auch wenn es ihnen (noch) nicht gelingt, durch eine gemeinsame Mannschaftsleistung (Konzepte) mehr als 100% der Einzelspieler herauszuholen - die Summe der Einzelspieler sollte ja dank des gemeinsamen Trainings bei mehr als 100% liegen ;) - dürfte ihnen Post SV/2 spielerisch liegen. Bei Post SV/2 ist sicher auch die Leistung von Gerhard Bayer gefragt, der durch die unangenehmen Würfe von Manfred Amsüss vielleicht doch das ein um das andere Mal Probleme kriegen könnte. Die HSV-ler sind technische relativ stark, und da es sich um teilweise in der Wiener Liga unbekannte Gesichter handelt, wird es für Post SV/2 schwer werden. Unserer Postler, vom Vorjahr und dieser Rundenvorschau gewarnt, werden meiner Einschätzung nach dennoch mit Routine und der höheren Klasse an Einzelspielern dieses Spiel für sich entscheiden. Die Entscheidung fällt entweder gleich zu Beginn, wenn Post 2 noch Luft hat, oder erst ganz gegen Ende.

Meine Tipps: 30:24 oder falls die Partie erst zum Schluss entschieden wird 25:23, Sieg Post SV/2.

 

Post SV/1 - aon Fivers 1/B

Raphael Schneeberger

Wir haben im letzten Match gegen HSV zwar nicht unbedingt unseren Rhytmus wieder gefunden, aber durch Kampf und Moral bewiesen, dass uns 10 Minuten gegen eine Mittelfeldwienerligamannschaft genügen, um einen Zwei-Tore Rückstand in einen Sechs-Tore Vorsprung umzuwandeln. Leider reicht es gerade darum manchmal gegen die TOP-Wiener Ligateams nicht. Mit "Feuer auf der Dacke" sind wir wirklich stark, obwohl der Spieltermin diesmal nicht gerade dafür spricht (Anm.: Spielbeginn 20.25 Uhr). Die Fivers, zu Beginn der Saison mit ein paar unglücklichen Niederlagen, haben zuletzt durchwegs überzeugt, sie spielen schnell und rassig. Dass sie am Ende der Saison nur am 8. Tabellenrang sein werden, glaube ich persönlich nicht. Momentan stehen sie ja - aber nach nur nach 6 Spielen - mit einer Tordifferenz von -7 am 8. Platz. Das Glück wird ihnen bestimmt noch mehr hold sein. Im Cup haben sie ja schließlich auch WAT15 besiegt. Gegen uns kriegen sie die Punkte jedoch nicht, wir mussten im Cup zwar in die Verlängerung, aber unser Kader ist im Moment so groß, dass es sich kein Spieler leisten kann, weniger als 100% zu geben um nicht ausgetauscht zu werden. So muss sich auch diesmal wieder jeder bei einem Sonntagabendtermin überwinden, auch wenn vielleicht die Nachwehen der Weihnachtsfeier vom 7. (die jüngsten sind wir ja auch nicht mehr) zu spüren sein werden. Aber da müssen wir durch. Wie der Spielverlauf aussehen wird, weiss ich, sage ich aber nicht. Fazit ist, dass die Fivers noch zu wenig zusammengespielt sind, und, soweit ich mich erinnern kann, relativ leicht auszurechnen sind, wenn man einmal gegen sie gespielt hat. Und das haben wir ja.

Mein Tipp: Wenn wir mit einer aggressiven Deckung spielen und weniger Tore als zuletzt über die Mitte kriegen, dann steht einem sicheren +7 Sieg nichts im Weg. Gelingt es uns nicht, uns von Anfang an abzusetzen, wird es wieder einmal ein Postarbeitstag am Sonntag, der mit einem +3 für uns endet. Aber ein Sieg Post SV/1.

 

Möchtest du das nächste Mal als Experte in der Rundenvorschau mitwirken? Jeder ist willkommen! Schreib uns ein Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

HIER GEHT’S ZUM GESAMTEN SPIELPLAN DER WIENER LIGA


Alle Spielberichte der Post Mannschaften gibt es online auf www.post-handball.at.
Die Statisktiken gibt es unter Menüpunkt "Tabelle".

Rundenvorschau 8


Thomas Deutsch, HSVDie Rundenvorschau 8 wurde verfasst von Tommy Deutsch, HSV:

Diese Woche habe ich die Ehre, ein paar Sätze über die kommende Spielrunde zu schreiben. Zuerst möchte ich den Organisatoren der Post Homepage zu dem gelungenen Webauftritt gratulieren! Ich bin ein begeisterter Leser der Rundenvorschau sowie der Spielberichte und find’s super, dass sich Einige diese Arbeit jede Woche antun. Ich hoffe, zumindest das eine oder andere Spielergebnis richtig zu tippen und wünsche allen Spielern eine verletzungsfreie Runde und Spaß am Spiel.

 

Die gesamte Runde im Ãœberblick:

Wiener Liga, Runde 8

aon Fivers/1B - Tecton WAT Atzgersdorf 32:24
HSV - Post SV/1
Union West Wien/1B - Post SV/2
SG WAT15 M-HB WW - Post SV/3
W.A.T Floridsdorf - Union West Wien

 

HSV - Post SV/1

Post SV/1 zeigt sich für mich heuer deutlich stärker als die Jahre zuvor, da es Euch gelungen ist, ein ausgeglichenes und gut harmonierendes Kollektiv zusammenzustellen. Weiters hab ich Eure Partie gegen Wat15/WW live gesehen und war ehrlich gesagt über das hohe Tempo beider Mannschaften überrascht.
Wir (HSV) konnten uns heuer nicht zuletzt wegen des tollen Lobbings von Mäx’chen über regen und sportlich wertvollen Zuwachs erfreuen. Von insgesamt 8 neuen Spielern haben wir gleich 6 für den Kader der Ersten rekrutieren können, die alle eine hervorragende „Grundausbildung“ in diversen HLA und HLB Vereinen genossen haben. Weiters hatten wir eine glückliche Auslosung, die uns ermöglicht hat, von Spiel zu Spiel mit den Gegnern mit zu wachsen. Die relativ deutlichen Niederlagen gegen Wat15/WW, UWW-1B und Aon Fivers haben unsere Schwächen aufgezeigt, geben uns aber zugleich wertvolle Hinweise, an welchen Stellen wir uns noch deutlich verbessern müssen.

In den letzten Saisonen haben wir Euch in manchen Partien (speziell Sonntagvormittag) zumindest streckenweise ordentlich nerven können und hier und da wurden die Spiele erst in den letzten Minuten entschieden. Soweit ich mich erinnere, immer für Euch…
Dieses Mal wird sicher die Offensivleistung beider Mannschaften entscheidend sein. Wer bei seinen Angriffen den Ball ins Tor bringt, statt durch technische Fehler dem Gegner 1 und 2 Welle zu ermöglichen, wird das Spiel wohl gewinnen. Generell bin ich der Meinung, dass die meisten Spiele in dieser Liga im statischen Angriff gewonnen oder verloren werden, da inzwischen immer mehr Mannschaften 1. und 2. Welle über die gesamten 60 Minuten konsequent durchziehen und jeder Ballverlust beinhart bestraften. Wenn wir also unsere Chancen Vorne nutzen und jene Deckungsleistung abrufen, die wir phasenweise in anderen Spielen schon gezeigt haben, werden wir Euch hoffentlich eine Zeit lang nerven können. Die Punkte sehe ich allerdings beim Favoriten, und das seid eindeutig Ihr. Auf einen Ergebnistipp möchte ich mich hier nicht einlassen.

 

Union West Wien/1B - Post SV/2

UWW-1B ist unbestritten in allen Belangen die stärkste Mannschaft der Liga. Speziell das temporeiche Aufbauspiel, gepaart mit einem ausgezeichneten Kreis, lässt fast alle Deckungsvarianten schlecht aussehen. Dazu kommt, dass die Jungs bei fast jeder guten Chance den Ball noch einmal zu einem besser positionierten Kollegen weiterspielen und so in den Genuss kommen, 95% ihrer Würfe unbedrängt von 6 Meter los zu lassen. Bei unserem letzten Spiel gegen UWW-1B führte das zu einer Wurfausbeute der Hietzinger von weit über 90%.
Teile von Post SV/2 kenn ich seit Jahren ganz gut, da ich selbst im Alter von ~19 bei der Mannschaft mitspielen durfte. Damals war Thomas Gangel mein Trainer bei Margareten und der Kern der Mannschaft spielte noch als SVS Schwechat. Mit seinen 16 Toren gegen Flodo hat Thomas seine Klasse wieder deutlich aufblitzen lassen. Weiters ist den Statistiken des WHV zu entnehmen, dass Mario Kustura eine ganz starke Saison spielt und Post2 damit scheinbar mit 2 sehr guten Werfern ausgerüstet ist. Dazu kommen Eure relativ wurfsicheren Kreis- und Flügelspieler, die in Summe eine starke Mannschaft speziell im statischen Angriff ergeben. Ich persönlich freue mich schon auf unsere Begegnung kommende Woche, da geht’s dann um die heiß umkämpften Plätze im Mittelfeld der Tabelle. Ein kleines Insider Geheimnis kann ich an dieser Stelle auch noch verraten: Wir haben am Samstag davor Weihnachtsfeier und auf Grund unserer Prioritätensetzung werden wir wohl nur bedingt unsere physischen Kräfte voll abrufen können.

Ich glaub an eine relativ eindeutige Sache für UWW-1B, weil sie Euch, so wie den meisten anderen Mannschaften auch, mit Fortdauer des Spiels einfach davon laufen werden. Ich bin sicher, Ihr werdet auf Grund eurer Erfahrung besser über die Runden kommt als wir (-15), aber Richtung -6 bis -10 könnt’s schon gehen.

 

SG WAT15 M-HB WW - Post SV/3

Wat15/WW gehört auch zu jenen Mannschaften, die jeden Fehler sofort mit 1. oder 2. Welle bestrafen und dadurch zu vielen einfachen Toren kommen. Durch ihre Schnelligkeit und guten körperlichen Verfassung spielen sie eine hervorragende 3-2-1 Deckung. Weiters hat Wat15/WW einen ausgeglichenen Kader, der die Doppelbelastung mit Regionalliga-Ost bzw U21 Spielen scheinbar problemlos verarbeitet.
Zu Post SV/3 kann ich wenig sagen. Das Cup-Spiel bzw unser erste Spiel in der Saison gegen Euch halte ich nicht für sehr aussagekräftig. In beiden Spielen hat Patrick fleißig gepufft, Andi Schimanek fleißig gehalten und wir haben uns durch den oben angesprochenen Spielerzuwachs nicht besonders gut präsentiert. Die letzten Ergebnisse von Post3 zeigen allerdings eine sehr deutliche Verbesserung.

Eine eindeutige Sache für Wat15/WW. Das -1 von Post SV/3 gegen Atzgersdorf ist sicherlich für jede Mannschaft eine deutliche Warnung, Euch auf keinen Fall zu unterschätzen. Speziell das Ergebnis der ersten Hälfte hat mich doch sehr überrascht. Dennoch kann ich mir schwer vorstellen, dass Wat15/WW mit ihren sportlichen Zielen hier etwas anbrennen lässt. Ich denke, um die -8 wird’s ausgehen.

 

W.A.T Floridsdorf - Union West Wien

Die Stärken von Floridsdorf liegen sicher im wurfstarken Aufbau mit Peter Zivica und Francis Pavic. Weiters können beide Torhüter an einen guten Tag über sich hinaus wachsen und viele entscheidende Bälle halten. Wir haben uns heuer von Flodo unentschieden getrennt, nach +4 Führung zu Pause und -5 nach ungefähr 45 Spielminuten.
Union West Wien kämpft meiner Meinung nach ein wenig mit der Kadergröße. Gerade das temporeiche 2. Welle Spiel von UWW leidet an den mangelnden Wechselspielern. Die Spielsysteme der Mannschaften ähneln sich meiner Meinung nach ein wenig, da Beide über einen herausragenden Werfer verfügen und das Spielsystem auf diese ausgerichtet ist.

Ich persönlich glaube eher an einen Sieg von Floridsdorf, nicht zuletzt auf Grund des größeren Kaders und den stärkeren Tormännern. Entscheidend wird meiner Meinung nach sein, welche Mannschaft die Wurfkanone des Gegners besser unter Kontrolle bekommt. Lukas Keusch und Peter Zivica können beide an guten Tagen ihre 10,12 Tore werfen Da UWW als auch Flodo ihre Stärken eher im Angriff haben, erwarte ich ein hohes Spielergebnis. 32 - 25

 

mit sportlichen Grüßen,
Tommy Deutsch


Möchtest du das nächste Mal als Experte in der Rundenvorschau mitwirken? Jeder ist willkommen! Schreib uns ein Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

HIER GEHT’S ZUM GESAMTEN SPIELPLAN DER WIENER LIGA


Alle Spielberichte der Post Mannschaften gibt es online auf www.post-handball.at.
Die Statisktiken gibt es unter Menüpunkt "Tabelle".

8. Runde HSV - Post SV/1

Robert Stutzenberger
Robert Stutzenberger:
Stark gehalten

Ahmad Osman
Osman Ahmad:
Viel Schwung trotz verschiedener Socken

HSV - Post SV/1 21:27 (12:14)

HSV - Post 1

 

Da waren wir schon fast dabei, ein Geschenk auszuteilen, als wir kurz vor Spielende bemerkten, dass es der 1.Advent war und noch nicht Weihnachten. Worauf es uns gelang, nochmal aufzudrehen und das Spiel zu gewinnen. Aber leicht war es nicht.

Alles begann unter schlechten Sternen, es fehlten unserem Kader gleich 5 Leute, Thomas Bobens, René Wenk, Christoph Weber, Gunnar Finck und Gerd Pober waren nicht dabei. Um den Kader zu ergänzen wurde kurzfristigst Manfred Perthold zu einem Comeback überredet, ein genialer Schachzug, wie sich noch herausstellen sollte. Beim HSV fehlte krankheitsbedingt der werfende Hüne Thomas Deutsch (Hier geht's zu seiner Rundenvorschau).

 

HSV - Post 1

 

Der HSV, der in dieser Saison alle mit positiven Ergebnissen überrascht hat, trat neu formiert auf, viele neue Spieler, die wir nicht kannten. Nichtsdestotzotz stand unsere offensive Deckung sehr gut und kontne gleich den ersten Ball sicher erkämpfen, im Angriff jedoch wirkten wir unspritzig und lustlos. Daher kam es zum Ballverlust und wir kassierten ein Kontertor. Neuerlicher Angriff, und nochmal kassierten wir ein Kontertor. Gottseidank konnte Wolfgang Rothauer mit einem Gewaltschuss die Torsperre aufheben. Von nun an lief es für uns besser, man hatet das Gefühl, unsere Deckung stand kompakt, sodass sie ihre Tore nur aus Kontern erzielten. Wir meldeten uns in der 9.Minute mit dem 4-4 endgültig wach.

 

HSV - Post 1

 

Von da an ging es ganz knapp dahin. Unentschieden und Eintoresführung für ein beliebiges Team, so schaukelte es dahin, ohne dass ein Team klar überzeugen konnte. Der HSV spielte in dieser Periode meist mit 2 Kreisläufern, aber unsere Deckung arbeitete grundsätzlich sehr brav, sodass der HSV lange Angriffe brauchte, die immer wieder nach Unterbrechung neu aufgebaut werden mussten. Aber wie verhext waren wir dann in ihrem 5.Anlauf unkonzentriert und kassierten dann doch immer wieder vermeidbare Tore. Bis zur 26.Minute beim Spielstand von 11-11 war alles ausgeglichen, danach starteten wir eine Offensive und konnten schon 2 Minuten später mit zwei Toren 11-13 führen. Diese Führung trugen wir dann auch in die Pause, mit 12-14 war aber noch gar nichts entschieden.

 

HSV - Post 1

 

Nach dem Wiederanpfiff gingen wir nach einem verwandelten Siebenmeter von Gustavo mit 12-15 in Führung. Doch statt die Führung auszubauen spielten wir jetzt vor allem hinten plötzlich äußerst unkonzentriert und so kam es, das der HSV schon nach 37 Minuten mit 14-15 knapp dran war und in der 41.Minute sogar durch Manfred Amsüss den 17-17 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Schlimmer noch, Mathias Taxer und Philip Schmid sorgten dafür, dass der HSV nach 44 Minuten 19-17 in Führung ging.

 

HSV - Post 1

 

Es war Zeit etwas zu tun, und Trainer Jimmy Hirnschall schickte den in der Halbzeit eingetroffenen Manfred Perthold für uns ins Rennen, sowie im Tor Robert Stutzenberger statt dem glücklosen Florian Sonntag. Der Schachzug ging voll auf, denn hinten wurde plötzlich extrem kompakt Deckung gespielt, liess kaum etwas zu, und viele der dabei vom HSV produzierten Würfe wurden von einem starken Stutzi gehalten, der dann auch mit sehr schönen Konterpässen die Angreifer bediente. Und im Angriffspiel packte Mampf all seine Routine aus, sorgte für Bewegung, holte Siebenmeter und Zeitstrafen für den HSV raus, ging schön 1 gegen 1, machte ein enorm wichtiges Tor, spielte mit großer Übersicht Leute frei. Die positive Energie der beiden zog die gesamte Mannschaft mit, und schon nach nur 2 Minuten konnten wir den Ausgleich zum 19-19 erzielen, 5 Minuten später von 20-20 auf 20-22 davonrücken. Nach ihrem 21-22 das stehende K.O. des HSV gegenüber unserer Top-Deckung und unsere unbarmherzige Kontermaschine. Somit entspricht der 21-27 Sieg nicht dem Spielverlauf aber ist eine Belohnung für unsere Kaderbreite und unsere konditionellen Fähigkeiten, die uns in den letzten 10 Minuten einen Sieg gerettet haben.

Fazit: Der HSV ist mit Sicherheit zurecht heuer in der Tabelle weiter oben zu finden als bisher, wir waren am Sonntag jedoch die bessere Mannschft, die aber nicht schaffte, das auch überzeugend zu beweisen. Das müssen wir nächste Woche gegen die aon Fivers besser machen.

 

HSV - Post 1

 

Kader Post SV/1:
Florian Sonntag, Thomas Stutzenberger; Günther Maderböck (3), Osman Ahmad (2), Jan Lengelsen (1), Lukas Steiner (5), Raphael Schneeberger (3), Robert Rössler (1), Gustavo Fernandez (5/1), Matthias Berger (1), Peter Hofer (4), Wolfgang Rothauer (1), Manfred Perthold (1)

Kader HSV:
Ivo Filatsch; Manfred Amsüss (3), Jan Felizeter (1), Philipp Schmid (1), Daniel Seethaler (1), Fabian Frühstück (4/3), Mathias Taxer (3), Walter Skala (1), Maximilian Bösch (5), Maximilian Weh (2)

 

Stimmen zum Spiel:

Florian Sonntag: Es war eine typische Sonntag-Nachmittag-Partie, die Konzentration fehlte ein wenig. Mit sehr vielen technischen Fehlern machten wir uns das Leben leider selbst schwer. Zum Glück hatten wir starke letzte 10 Minuten, die uns dann noch den Sieg gesichert haben.

Trainer Jimmy Hirnschall: Viele haben das Spiel wohl auf die leichte Schulter genommen. Es dauerte lange Zeit, bis wir unseren Rhythmus gefunden hatten. Aber wir haben einen sehr breiten Kader und wissen, das wir sehr gut besetzt sind, daher gerieten wir nie in Panik. Es gilt halt für mich immer herauszufinden, wer am jeweiligen Spieltag einen guten Tag hat, und wer einen schlechten. Und wenn wir wissen, wer an dem Tag ins System passt, hat der Gegner keine Chance. Heute haben wir uns nach 15 Minuten gefunden, ab dann spielten wir gut. Und Hut ab vor Stutzi im Tor, er hat nach seiner Einwechslung Sunny sehr gut vertreten.

 

 

Emanuel Zichtl
Schiedsrichter Zichtl und Hurich: Gut gepfiffen

Günther Maderböck
Günther Maderböck:
Trotz Schulterschmerzen gelungener Einsatz

Rundenvorschau 7 Teil 2

Am Samstag kommt es also wieder zu einer legendären Tripleveranstaltung, die ja sogar mit Videos beworben wird (HIER GEHTS ZUM VIDEO) bei der die drei Post-Mannschaften der Reihe nach auf die drei stärksten Nicht-Post-Mannschaften der Liga trifft. Ein großes Event, zu dem viele Zuschauer erwartet werden. Darüber hinaus findet tags darauf schon ein vorgezogenes Spiel aus Runde 8 statt.

Die gesamte Runde im Ãœberblick:

 

Wiener Liga, Runde 7

Sonntag, 18.11.2007

Union West Wien 1/B - SG WAT 15 M-HB WW 38:28
HSV - aon Fivers 1/B 16:25
Union West Wien - Tecton WAT Atzgersdorf 25:49

Samstag 24.11.2007

Post SV/1 - Union West Wien 1/B
Post SV/3 - WAT Floridsdorf
Post SV/2 - SG WAT 15 M-HB WW

Wiener Liga, Runde 8

Sonntag, 25.11.2007

aon Fivers 1/B - Tecton WAT Atzgersdorf

 

Da die drei Post Mannschaften im Mittelpunkt der Runde stehen, wurden die 4 Partien von je einem Vertreter der Post Teams analysiert und getippt. Für Post SV/1 trat Ahmad "Ossi" Osman an, für Post SV/2 half uns Thomas Gangel und für Post SV/3 tippte Patrick Weber.

 

Post SV/1 - Union West Wien 1/B

Ahmad Osman

Prinzipiell wir das ein spannendes Spiel werden. In der letzten Runde hat man gesehen, wie gut sowohl die Fünfhauser als auch die Post-Deckung sind, wobei die Fünfhauser Deckungsarbeit gegen die Westwiener sicherlich vernachlässigt wurde. Damit haben sie sich auch das Westwiener Spiel aufzwingen lassen, das müssen wir verhindern.Interessanterweise hat West Wien 1B heuer sehr viel mit Strafen zu kämpfen, besoders Stefan Uher fiel gegen Fünfhaus schon wieder auf. Offensichtlich sind sie gegen die spielstarken Mannschaften der Liga sehr wohl „nervöser“, als wenn klassische Partien zu absolvieren sind. Wogegen wir in den letzten Spielen in der Deckung sehr gut stehen. Ich behaupte, wenn es uns gelingt, die erste Halbzeit so knapp wie möglich zu halten oder überhaupt überlegen führen (lacht), dann wird es sich erst in den letzten Minuten entscheiden, wer als Sieger hervorgehen wird. Ich habe also 2 Tipps: Für den Fall, dass wir unsere Leistung optimal abrufen wie wir es uns vorgenommen haben, werden wir als 32:30 Sieger vom Platz gehen. Für den Fall, dass die Westwiener uns ihr Spiel aufzwingen können, so ist auch eine Niederlage änhlich groß wie die von Fünfhaus nicht unrealistisch, nämlich ein 29:35

Thomas Gangel

In dieser Paarung sehe ich die Westwien 1B als klaren Favoriten. Ich dachte, dass eine komlpette Fünfhauser Mannschaft mit ihnen gleichwertig wäre, aber dem war nicht so, da konnte sich die Routine klar durchsetzen. Das wird schwierig für Post SV/1, Westwein ist sehr ballsicher und konzentriert. Immerhin sind das zu einem Großteil ehemalige Nationalteamspieler mit 100-120 Länderspielen in den Beinen. Die stehen in der Abwehr gut und haben einfach gute Torleute. Im Angriff dann solche Kaliber wie Felsenstein, wie viel der noch imemr trainiert, der könnte immer noch in der Staatsliga spielen. Das sind ganz andere Leistungskomponenten, die haben körperlich und technisch einen ganz anderen Zustadn. Damit wll ich Post SV/1 überhaupt nicht abwerten, aber die Westwiener sind einfach eine ganz eigene Klasse. Man braucht schon einen aussergewöhnlichen Tag min einem Supertormann, an dem man alles trifft und sie irgendwie nicht, um sie zu schlagen. Nicht umsonst sind sie immer im österreichischen Cup unter den besten Teams Österreichs, da braucht man sich keiner Illusion hingeben, das ist einfach so. Daher tippe ich auf Endergebnis 25:30

Patrick Weber Post SV gegen West Wien 1B, der ewig junge Schlager. Erster gegen Dritter verspricht ein spannendes Duell zu werden. Post findet immer mehr zur Hochform, auch wenn man (unglücklich) das Spiel gegen Fünfhaus verloren hat. Das druckvolle Angriffsspiel wird den West Wienern sicher einiges zu denken aufgeben. Die große Frage bleibt allerdings, kann man die Niederlage gegen den ersten direkten Konkurrenten aus den Köpfen bringen, und den Druck, daheim gegen UWW1B gewinnen zu müssen, standhalten? West Wien hingegen spielt wie gewohnt den erfolgreichen, schnellen Handball, so wie man es aus den letzten Jahren schon kennt. Bis jetzt konnte keiner auch nur annährend (zumindest von den Ergebnissen) den letztjährigen Meister fordern. Großes Fragezeichen bleibt hier, in welcher Konstellation UWW 1B antritt.Ich denke, sollte Westwien komplett antreten, wird es für Post SV/1 sehr schwer werden, dieses Spiel zu gewinnen. Auch wenn Post eine starke Mannschaft hat, ist UWW 1B komplett eine halbe Klasse stärker und abgebrühter. Trotzdem wird es bestimmt ein sehr spannendes Spiel, welches bis zum Schluss hart umkämpft sein wird. Mein Tipp ist 30:32

 

Post SV/3 - WAT Floridsdorf

Ahmad Osman

 

Das Spiel der Sieglosen. Post SV/3 hat in der letzten Runde fast den Sieg in den Händen gehalten, leider hat es diesmal wieder nicht gereicht, obwohl der Gegner ebenbürdig wenn nicht teilweise schlechter war. Durch die Schwankungen in der Leistung der einzelnen jungen Spieler kommt es immer zu diesen Resultaten, die leider Post SV/3 nicht zum Klassenerhalt verhelfen können. Das Minimum ist so eine Leistung wie damals im Cup (Spielbericht) um die Floridsdorfer wieder zu fordern. Falls die Postmannschaft komplett antreten kann, kann es auch zu einer Sensation kommen, aber an dem Tag muss dann alles passen. Floridsdorf ist zur Zeit vom Kader her sehr sehr stark, und gehört sicherlich zu den Top 5 Mannschaften der Liga. Was fehlt, ist eine spielerische Line und die Konsequenz, volle sechzig Minuten das Spiel auf einem Niveau spielen zu können. Aus dem Grund sind sie noch sieglos, aber wie auf der Floridsdorfer Homepgae zu vernehmen war, kann es nur mehr besser werden. Dementsprechend sind sie hochmotiviert, um endlich den ersten Sieg einzufahren. Auch Zivica ist wohl wieder mit von der Partie, wenn beide spielen, er und Grafelmann, wird der Abend sicherlich nicht in schöner Erinnerung für Post SV/3 bleiben. Aber sie müssen ihr Spiel konsequent durchziehen, um gegen die auch hochmotivierte Post SV/3-Mannschaft bestehen zu können. Mein Tipp: Ich denke, dass die Kaderstärke und das Niveau der Einzelspieler zu Gunsten der Floridsdorfer entscheidend sein wird, Ergebnis 22:29

Thomas Gangel

 

Was interessant ist: Nach nur Halbzeitständen hätte Post SV/3 schon 5-6 Punkte. Aber das Spiel wird halt erst am Ende abgerechnet. Letzte Runde habe wir gegen Floridsdorf noch gewonnen, die spielten jedoch ohne inhren Top-Werfer Zivica. Wenn sie komplett sind, sind sie sicher über Post SV/3 zu stellen, und selbst wenn zuhause alle sind da sind, und es gelingt, Zivica auszuschalten, so braucht man immer noch 2 gute Halbzeiten, um das Spiel zu gewinnen. Für Post SV/3 wird es sehr schwer weden, wie bei jedem Spiel von ihnen.

Ich tippe auf Endresultat 20:30

Patrick Weber

Post SV/3 hat bisher eine spielerische Berg- und Talfahrt hinter sich. Gegen starke Gegner wie Post SV/1 konnte man brav mitspielen, gegen die „schlagbaren“ Gegner schaffte man es entweder bisher nicht, das Quäntchen Glück zu erzwingen, oder die eigenen Nerven in Zaum zu halten. Der Druck wird immer größer, da die Konkurrenten gegen den Abstieg ihre Spiele gewinnen, während Post SV/3 noch immer dem ersten Punkt hinterherläuft. Floridsdorf hingegen hat den Start bisher komplett verschlafen. Als selbsternannter Meisterkandidat konnte man noch kein Spiel gewinnen, im Gegenteil, gegen die Tabellenführer sah man bisher immer ziemlich alt aus. Ich denke, es wird ein interessantes Spiel, Floridsdorf muss gewinnen, Post SV/3 hat nichts zu verlieren. Eine Überraschung ist möglich, aber nicht erzwingbar, dafür ist Floridsdorf zu stark. Wenn Post SV/3 das Spiel lange offen halten kann, werden die Floridsdorfer sicher irgendwann nervös, das wäre unsere Chance. Mein Tipp: Post SV/3 - Floridsdorf 26:30

 

Post SV/2 - SG WAT 15 M-HB WW

Ahmad Osman

 

Das Spiel läuft unter dem Motto „Revanche für Post SV/1“. Vor allem wird es interessant zu beobachten sein, wie die Fünfhauser die hohe Niederlage gegen Westwien verkraftet haben. Bei der zweiten Mannschaft ist es erfreulich, dass Thomas Gangel wieder fit und spielbereit ist, er hat sich ja gleich mit 16 Toren wieder zurüchgemeldet. Wenn Post SV/2 mit der Routine - wer möchte schnell zurücklaufen - die schnelle Mitte der Fünfhauser unterbinden kann, dann wird die Partie sicherlich erst in den letzten 15min entschieden werden. Wobei die Fünfhauser Kondition in der Phase sicherlich von Vorteil ist. Aber man hat spätestens wieder gegen Floridsdorf gesehen, wie gut Post SV/2 auch gegen jüngere Mannschaften bestehen kann. Wenn also WAT 15 nicht wie letztes Jahr eine herbe Niederlage gegen die Zweier erleben möchte, werden sie sicherlich eine Leistung wie gegen Post SV/1 erbringen müssen. Kleines Detail am Rande, die U21 von Westwien spielt am selben Tag in der Hollgasse gegen die Fivers. Das würde bedeuten, dass wichtige Kräfte gegen Post SV/2 absagen könnten, was natürlich die Siegchancen der Fünfhauser noch erheblich senken würde. Mein Tipp: ein klassisches Unentschieden, Wat15 kann nicht mehr drauflegen, dazu kommt die Terminkollision, Post SV/2 schafft es mit der Routine, einen Punkt in der Heimhalle zu behalten, Ergebnis: 26:26

Thomas Gangel

Es gibt ein paar Faktoren, die uns das Ganze vielleicht leichter machen. Die Spieler der Westwiener U21 sind nur vielleicht dabei. Und zum Vater-Sohn Duell Gangel kommt es auch nicht, weil er Samstag in der Ersten spielt. Fünfhaus ist eine tolle, junge Truppe mit Spielern, die absolute gut ausgebildet sind und uns von Haus aus überlegen sind. Teilweise trainieren sie sechsmal in der Woche. Dagenen haben wir nur unserer Routine samt die jeweilige Tagesverfassung. Wenn wir gut drauf sind und uns der Gerhard Bayer im Tor viel hält, dann können wir sie vielleicht schlagen, sonst ist aber Fünfhaus ganz klarer Favorit. Norbert Werner, der Westwiener U21-Trainer sowie Fünfhaus-Trainer fährt nach der U21-Partie sowieso möglichst schnell von der Hollgasse in die Posthalle, da kann er auch ein paar Spieler mitnehmen. Die sind zwar alle gut drauf, aber wie motiviert sie sind wird sich zeigen. Ich rechne im Prinzip mit einem knappen Resultat, es wird aber sehr sehr schwer. Naja, ein Heimspiel, und unter vorher erwähnten Umständen ist es vielleicht möglich, positiv zu denken. Angeblich kommt auch Kristian Kristic, man wird sehen, wie er drauf ist. Also wir müssen auf jeden Fall froh sein, wenn wir es knapp halten. Ich erwarte folgendes Ergebnis: 25:25

Patrick Weber

Bei Post SV/2 zieht sich bisher wie schon in den letzten Jahren der rote Faden durchs Spiel: es kommt immer darauf an, wer zu den Spielen kommt. Sind sie komplett, können sie jeden Gegner ärgern, fehlen die Stützen, wird es gegen jeden Gegner schwer werden. Die Routiniers können allerdings nach wie vor in der Liga oben mitmischen, und schlussendlich vielleicht der entscheidende Gegner um die Meisterschaft sein. Fünfhaus hat bisher die Saison trocken heruntergespielt, nach dem Sieg gegen Post SV/1 auf Wolke 7, nach der Niederlage gegen UWW/1B auf dem Boden der Realität zurück, gilt es jetzt, gegen Post SV/2 die Leistung wie gewohnt abzurufen, um nicht eben gegen das Züngelchen an der Waage Punkte liegen zu lassen. Ich denke, wenn Post SV/2 komplett antritt, ist die "Überraschung" möglich. Allerdings hat Fünfhaus sicher das schnellere Spiel, und wird versuchen, Post SV/2 auszukontern. Sollte dieses System aufgehen, wird es für Post 2 schwer, im Spiel zu bleiben. Weiters bleibt offen, ob es Post 2 schafft, den Aufbaubomber von Fünfhaus im Griff zu haben. Auch hier erwarte ich anfangs ein spannendes Spiel, wobei ich aber glaube, dass Fünfhaus spätestens Anfang der zweiten Halbzeit davonziehen wird. Mein Tipp: Post SV/2 - Fünfhaus 25:35

 

aon Fivers 1/B - Tecton WAT Atzgersdorf

Ahmad Osman

Auch bekannt unter aon fivers/1B gegen WAT Fiala. Die Fivers, der Aufsteiger, versuchen in ihrem Spiel eine gewisse Linie reinzubringen. Aufgrund von Personalrochaden, die immer wieder durchgeführt werden müssten, hat diese Linie nicht immer gefruchtet. Aber in den letzten beiden Runden konnten die Spiele deutlich gewonnen werden. Das Angriffspiel ist geprägt von Markus Szvetits, die Defensive hat ein bisschen Holzhacker-Charakteristik, das haben sie anscheined aus der M1-Liga mitgenommen. Ich gehe davon aus, dass die Mannschaft das Spiel nicht vollständig beenden wird. Immerhin haben sie ja Platz 2 und Platz 5 in der Bad Boys Liste der Wiener Liga. Aber gut, Atzgersdorf stellen ja mit Matthias Mayer den führenden Bad Boy der Liga samt dazu noch Platz 6. Bei Atzgersdorf ist ein deutlicher Aufwärtstrend mit drei Spielsiegen in Serie zu erkennen, sie haben das Tabellenende punktemäßig doch hinter sich lassen können. Und sie spielen jetzt beefreit auf, ohne in Abstiegsangst leben zu müssen. Das um und auf, defensiv sowie offensiv, ist nach wie vor Günther Fiala. Er steht hinten taktisch gut und ist im Angriff immer wieder für viele Tore gut. Mein Fazit: auch Atzgersdorf wird mit größter Wahrscheilichkeit das Spiel auch nicht komplett beenden, das Ergebnis wird sehr kanpp werden, aber Atzgersdorf wird dank Günther Fiala das glücklichere Ende haben und mit einem Tor Unterschied gewinnen, Ergebnis 22:23

Thomas Gangel

 

Ganz klar, die aon Fivers/1B werden das gewinnen. Anfangs haben die Fivers schlecht gespielt, haben viel verloren, aber jetzt haben sie sich als Team gefunden und sind kompakt geworden. Dafür wundert es mich, dass Atzgersdorf so viele Punkte sammeln konnte, denn trotz Fiala sind sie für mich ein Kandidat, der weiter unten sein müsste. Als wir gegen Atzgersdorf verloren haben, waren nur 6 Leute da, wichtige Spieler haben gefehlt, und da hatten sie Glück. Die Fivers hingegen zeigen viel Engagement, und ich finde es gut, dass sie dabei sind, weil sie doch mehr Ahnung vom Handball haben und somit eine Bereicherung für die Wiener Liga sind, wesentlich mehr als andere Teams. Mein Ergebnistipp ist 30:20

 

Patrick Weber

Die Fivers gingen als eine große Unbekannte in die Saison, und haben sich mit Ex-Staatsligaspielern verstärkt. Bisher ging das Konzept aber anscheinend nicht auf, im Gegenteil, man tut sich sogar sehr schwer, Fuss zu fassen. Atzgersdorf spielte bis vor kurzem eine miserable Saison, bis man gegen Post SV/2 gewinnen konnte, gegen Post SV/3 das glücklichere Ende hatte und jetzt überraschend UWW besiegen konnte. Vielleicht haben sie sich jetzt erfangen, dann wird der Abstieg sicher kein Thema sein für die junge Truppe. Ich sehe das Duell als das Spiel der Mittelständer, wer hier gewinnt, braucht sich eigentlich um den Abstieg nicht mehr zu kümmern. Es wird sicher spannend, wobei ich hier das bessere Ende bei Atzgersdorf sehe, mein Tipp lautet 22:26

 

Möchtest du das nächste Mal als Experte in der Rundenvorschau mitwirken? Jeder ist willkommen! Schreib uns ein Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

HIER GEHT’S ZUM GESAMTEN SPIELPLAN DER WIENER LIGA


Alle Spielberichte der Post Mannschaften gibt es online auf www.post-handball.at.
Die Statisktiken gibt es unter Menüpunkt "Tabelle".

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Erfinder des Sprungwurfs

Hansi Schmidt gilt als Erfinder des Sprungwurfs

Unterbegriffe von Handball

Unterbegriffe:

Feldhandball, Hallenhandball, Beachhandball

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball