2012/2013

15. Runde: Glanzloser Sieg gegen WAT 15 / 1b

In der 15. Runde gab es einen ungefährdeten Sieg gegen die 1/B des Bundesligisten. Mit grundsätzlich großem Kader begann man gut, führte schnell 5:1 und dachte wohl schon an das Bier danach. Denn zahlreiche Fehler schlichen sich ein und der Gegner konnte auf 5:6 verkürzen. Erst als die gesamte Grundsechs von der Platte genommen wurde konnte Vorsprung wieder auf 13:8 ausgebaut werden und mit einem 14:10 ging es in die Pause. Die Pause tat den Spielern offensichtlich gut. Mit frischem Wind wurde engagiert begonnen und zog binnen 9 Minuten rasch auf 22:10 davon. Das Spiel war mehr als nur entschieden. Der Gesamte Kader wurde durchgewechselt, junge Spieler erhielten die Chance sich zu behaupten und das Ergebnis mit 35:20 geht in Ordnung. Steigerung erwünscht.

Runde 13: Am Ende der der 12. Runde steht für die Post eine ernüchternde 26:27 Niederlage

 

Zu Beginn der Partie spielte die Post stark auf, wirkte entschlossen und schloss ihre Angriffe nicht nur über den in der ersten Halbzeit starken Avdo Delic sehr sicher ab. So sicher, dass der erste Torwart der Fivers schon Mitte der Ersten Halbzeit leicht erregt die Halle verlies und nicht wieder kam. Nach 5:2 (10. Min) und 9:6 (15. Min) Führung, wechselte diese erstmals nach vergebenen 7 Meter und erfolgreichem Angriff der Fivers zum 9:10 in der 20. Min zum Gast. Nun entwickelte sich eine spannende Partie mit leichten Vorteilen für den Gegner der nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzenden Post, dies führte zum Halbzeitstand von 14:16.

 

In doppelter Unterzahl stand es in der 43. Min 18:22 und sah nach einer Vorentscheidung aus. auch die Versuche des Zeitnehmers in dieser schwierigen Phase das Ergebnis leicht zu beeinflussen mussten korrigiert werden und so stand es nach 55. Min immer noch +4 für den Gast.

Die Mannschaft zeige vor ungewohnt „voller“ Halle und mit Unterstützung des Post 2 (eh. HSV) von der Tribüne aber Moral und kämpfte sich immer wieder in die Partie. So kam es in der 59. Min doch noch zum 26:26 Ausgleich. Es war vor allem Sascha Knödler und Kollege Raphael Schneeberger, die unsere Post wieder heran führten, wer dabei wie viele Tore erzielte bleib derweil ungeklärt ;).

In der letzten Minute war es dann ein Wurf mit dem wohl so keiner wirklich rechnete der die Postabwehr das letzte Mal überwinden konnte. Leider reichte es im Gegenzug zu keinem Treffer mehr und so bleib nur die Erkenntnis das ein schlagbarer Gegner wieder einmal nicht zu schlagen war.

 

 

13. Runde: Knapper Sieg gegen Post HSV

Folgender Dialog wurde der Redaktion zugespielt...denke das reicht für diese Woche.

Post SV U12 holt ersten Punkt nach 15 Spielen!

Ein grandioser Auftritt unserer U12! Im 16. Spiel gegen Tecton Atzgersdorf holten wir in den letzten 2 Sekunden ein 22:22! Die erste Hälfte war im Gegensatz zur zweiten nicht gerade gut! Wir lagen in der Halbzeit 13:10 hinten. In der zweiten Hälfte schien alles verloren. Als es 20:14 für Atzgersdorf stand. Doch wir gaben nicht auf! Wir wurden immer stärker. Atzgersdorf versuchte alles aber scheiterten bei jedem Versuch. Schießlich stand es 5 Minuten vor Ende 21:20 für Atzgersdorf. Durch ein Kontertor schoss Fabian Hofbauer das 21:21. Atzgersdorf scheiterte kurz darauf an unserem Tormann Andreas Führing. Der übrigens eine überragende Partie spielte! Wieder Fabian! Er kämpfte sich durch die Abwehr, verfehlte aber das Tor. Jetzt war es Vorbei dachten wir. Doch wir blieben konzentriert. Atzgersdorf schoss 20 Sekunden vor Schluss das 22:21. Anstoß Post. Michael Nikic holte ein Foul aus 20 Metern heraus! Michael nahm sich den Ball passte Fabian und der hammerte aus 20 Metern den Ball 2 Sekunden vor Schluss ins Tor. Die ganze Halle sprang auf und jubelte. So holten wir das 22:22! Matchwinner waren Kenny Güclü mit 4 Toren und Fabian Hofbauer mit 15 Toren.

 

6. Runde - 11. Runde

Tja, dem aufmerksamen Leser ist wohl nicht entgangen, dass wir teilweise etwas geschwächelt haben, nicht nur beim Spielen sondern auch beim Schreiben der Spielberichte. Das passiert.

Bzw. was ist passiert?

In der 6. Runde gab es in der Posthalle ein 30:35 Niederlage gegen West Wien, wobei zahlreiche Spieler verletzt waren und bis Minute 43 (21:23) das Match noch offen war. Ein paar dumme Eigenfehler wurden - wie immer - eiskalt genutzt und das Spiel war gelaufen.

Die 7. Runde war ein rabenschwarzer Tag für die Post, wohl mit  der höchsten Niederlage seit 2002 (so glaube ich mich zu erinnern) verlor man in der Hollgasse 24:39 gegen die Fivers. Es gelang einfach nichts, knappe, ungezählte, 1000 Fehlwürfe taten ihr übrigens und wir wurden zerlegt.

Mit Runde 8 kam das Glück wieder kurz zurück und Post2 wurde klar mit 35:24 deklassiert. Der Frust von der Seele geschossen, rasch klar mit plus 10 geführt und dann das Match sicher nach Hause getragen.

Ein Wechselbad der Gefühle in Runde 9: Im Duell mit dem direkten Gegner Atzgersdorf verlor man mit 33:36 denkbar knapp, bis Minute 45 noch mit 28:26 ehe man 5 Tore in Folge durch einen gefühlt 40 jährigen Atzgersdorfer Routinier durch die Mitte das Spiel binnen 5 Minuten aus der Hand gab.

In Runde 10 wurde dann jedoch konzentrierter gespielt. ÜBerragende Torhüter und ein aggressives Spiel ermöglichten ein 25:21 gegen Atzgersdorf, das im Falle eine Punktegleichstandes am Ende der Saison von Vorteil für Post wäre, da Post nun ein +1 im direkten Duell aufweist.

Endlich konnte in Runde 11 Angstgegner HCS/Fivers mit 30:24 besiegt werden, erneut überragend Torhüter, kompakter Mannschaftsleistung setzten wir uns noch vor der Pause mit plus 4 ab und gaben das Spiel nicht mehr aus der Hand.

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Bulgarisch

Bulgarisch: [1] ???????

Handball auf Portugiesisch

Portugiesisch:

handebol

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball