2010/2011

Nachtragsspiel Floridsdorf

Keine Chance hatte WAT Floridsdorf dieses Mal in der Posthalle. Nach 60 Minuten lautete das Endresultat 32:19 für Post SV.
Erstmalig in den letzten 3 Spielen geriet man in den ersten 10 Minuten nicht in Rückstand und konnte danach von einem 4:4 weg einen Vorsprung von 12:5 herausholen. Dieser wurde bis zur Pause konstant verwaltet und mit 16:9 ging es in die Kabinen. In der 2. Halbzeit brauchte man schlussendlich nur warten bis den konditionsschwachen Floridsdorfern die Luft ausging. Nach 19 ausgeglichenen Minuten in Hälfte 2 war es dann auch soweit. Von 23:17 stellte man schlussendlich auf 32:19, und das erfreuliche war, dass gerade in dieser Phase das 2.Brett den Sack zumachen konnte. Damit konnte auch das 4.Spiel innerhalb 9 Tage erfolgreich absolviert werden. Am Sonntag wartet noch das schwierige Auswärtsspiel gegen WAT Atzgersdorf (Steinergasse, 13:30 Uhr).

13. Runde: Revanche geglückt

Ein solide Mannschaftsleistung mit starken 10 Minuten genügt, um HSV aus der Posthalle zu schießen. Kämpferisch wie immer zeigte sich HSV 60 Minuten lang, aber gegen die 10 Post-Minuten nach der Pause konnten auch sie sich nicht wehren. "Jeder Schuß ein Treffer, Tor zugenagelt" lautete es in der Phase in der man von 14:12 auf 22:12 davonzog. Damit war das Spiel vorzeitig entschieden und auch Spieler, die in den letzten Spielen nicht soviel zum Zug gekommen sind, konnten zeigen was in ihnen steckt. Schlussendlich konnte man mit 27:20 einen sicher Sieg feiern. Weiter geht es nächsten Mittwoch gegen Floridsdorf, da wird es voraussichtlich wieder zu einer Abwehrschlacht kommen... (Hinspiel: 15:14)

12. Runde: Post 1 entscheidet Post-Derby für sich

Mühsam aber doch recht ungefährdet setzt sich Post 1 gegen Post 1b mit 31:24 (16:11) durch. Nach ausgeglichenen 15 Minuten (und vielen Fehlwürfen auf beiden Seiten) kann sich Post 1 gegen Ende der 1. Halbzeit Tor für Tor absetzen. Mit einem 5-Tore Vorsprung ging es in die 2.Halbzeit und dieser wurde kontinuierlich gehalten. Leider konnte man sich gegen die immer langsamer werdenden Oldies nicht entscheidend absetzen und so mussten ein paar Ausraster von Post 1b (und die damit verbundenen 2 Minuten-Strafen) die Partie endgültig entscheiden. Als dem extrovertierten Mario Kostura schließlich (gegen das zugegebenermaßen schlechteste Schiri-Paar der Wiener Liga) die Nerven durchgingen und dieser mit Rot vom Platz musste, zweifelte keiner mehr am Sieg von Post 1.

Kurz resümiert: 1. Halbzeit sehr ok gespielt, 2. Halbzeit zu wenig kaltschnäuzig die Chancen verwertet. Aber vielleicht hatten die Spieler von Post 1 auch schon die nächste Partie im Kopf, denn übermorgen (Mi 19.1. 20.45 Uhr Posthalle) geht es schon gegen West Wien 1b.

Nachtragsspiel UWW 1b: Mission "5in13" geht erfolgreich weiter

2 Tage nach dem Sieg gegen die eigene 2. Mannschaft konnte auch gegen UWW 1b ein Sieg eingefahren werden. Nach verschlafenen Anfangsminuten (2:5 nach 7 Minuten) und einer tollen Aufholjagd (11:6 nach 20 Minuten), schaffte es Post SV fast noch, sich selbst zu schlagen. Einige unmotivierte Auswechlungen im Stile einer Eishockeymannschaft führten zugleich auf 11:9 (und damit war man noch gut bedient), die neuerliche Rückkehr der 1-Garnitur konnte zumindest noch ein 13:10 in die Halbzeit retten. Eine starke Anfangsphase in der 2. Halbzeit baute den Vorsprung auf 6 Tore aus, und neuerlich konnte man das Spiel nicht frühzeitig ins Trockene bringen. Erst ein paar starke Paraden von "Rüstü" Stutzenberger sicherten schlussendlich den mehr als erkämpften Sieg. 23:18 lautet das Endresultat, wobei in den letzten Minuten wieder ein paar unnötige Tore zugelassen wurden. Ende gut, alles gut. Mission "5 Siege in 13 Tagen" kann weitergehen. Am Samstag steigt die Revanche gegen HSV (Sa 22.1. 17:30 Uhr), und nächste Woche folgen noch die Spiele gegen Floridsdorf und Atzgersdorf.

10. Runde: Lockerer Sieg gegen SV Schwechat

Wenig Mühe hatte der Post SV mit SV Schwechat. Während in den ersten 15 Minuten noch sehr viele Chancen ausgelassen wurden und man einige leichte Tore bekommen hatte, machte Post noch Ende der 1. Hälfte alles klar. Mit einem 19:10 ging es in die Pause und somit konnten in der 2. Halbzeit auch einige Jugendspieler zeigen was in ihnen steckt. Während Adi Kirdar schon die ganze Saison über zu Spielzeiten und Torerfolgen kommt, konnte diesmal auch sein Bruder "Ötzi" Kirdar 30 erfolgreiche Minuten im Tor absolvieren. Marko Gvozden konnte ebenfalls 4 Tore (davon 2 mutige 7-Meter) zum 41:20 - Post-Erfolg beitragen. Somit konnten - zumindest in diesem Spiel - die Ausfälle von Gustavo Fernandez und Jan Lengelson nahezu unbemerkt kompensiert werden. Durch diesen Sieg überwintern die Post-Spieler auf dem guten 3. Platz und können nach der Weihnachtspause den 2. Platz attackieren um nächste Saison Regionalliga spielen zu können.

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Niederländisch

Niederländisch: [1] handbal ? nl

Definition von Abwehrspieler

Abwehrspieler sind Spieler einer Mannschaft, die Gegner daran hindern sollen, ein Tor zu erzielen. Sie sind die dem eigenen Tor am nächsten stehenden Feldspieler und befinden sich zumeist direkt vor dem Torhüter. Als Synonym wird häufig der Begriff Verteidiger verwendet.

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball