Spielberichte

Freundschaftsduell: Post SV/1 - aon Fivers 38:35

Beide Teams konnten nicht mit dem vollständigen Kader zum prestigevollen Duell antreten. Trotzdem vollzog sich das Match von Beginn an auf gutem Niveau. Und es wurde gleich ein höllisches Tempo eingegangen.

Im Angriff wurden flüssige und schöne Kombinationen gezeigt. Die Hausherren unterhielten das nicht vorhandene Publikum immer wieder mit zuckersüßen Kreisanspielen, während die Postler immer wieder mit schnellen Bällen geduldig abwarteten, um dann eine Lücke zum Durchbruch zu finden.

Da in der fair geführten Partie die Deckungen beider Teams eher tatenlos agierten, fielen viele Tore. Bis zur Pause hatten sich die Fivers mit 16:14 einen 2-Tore Vorsprung erarbeitet.

In Halbzeit zwei änderte sich der Spielstand aber schlagartig. Die konditionell immer mehr wegbrechenden Fivers trafen mit ihren starken Werfern höchstens aus der 2. Welle. Im Postitionsangriff hatten sie gegen eine plötzlich sehr wach und aktiv agierende Post-Deckung kein Rezept.

Besser noch, es gelang den Postlern jetzt immer öfter Bälle in der Abwehr zu erkämpfen. Die darauf folgenden Konter (oft 2-4 Postler gegen 1 zurückgelaufenen Fivers-Spieler) resultierten in schönen Toren und einer wachsenden Post-Führung.

Davonziehen konnten die Gäste aber nicht wirklich, zu leicht wurden hinten doch immer wieder Würfe zugelssen.

Am Ende hieß es 38:35 für Post SV/1, die somit die Rangfolge "Post vor Fivers" auch heuer wieder bestätigten. Und solange sich die Post weiter verjüngt und mit hohem Tempo rollt, während die Fivers mehr auf Routine setzen, wird das auch so bleiben.

Und noch was, liebe Fivers, bitte lasst uns nicht wieder mit einem Ball von "Rundhallen-Qualität" spielen. Das lässt doch nur unnötig das Spielniveau etwas sinken.