Spielberichte

WL: 3 aus 4 ist besser als 0 aus 4

Als duch die Bank "erfolgreich" kann das vergangene Wochenende für die Postler abgehakt werden. Die 1B-Mannschaft konnte dem 3. platzierten Interligateilnehmer Atzgersdorf einen Punkt beim 28:28 wegschnappen. Mit Ballbesitz 7 Sekunden vor Schluss und Freiwurf hatten sie sogar noch den Joker in der Hand das Match für sich zu entscheiden. Doch einmal mehr kam es zum Tragen, dass unsere Oldies, but Goldies es nicht allzu ernst nehmen und spielten einen Flieger, der leider vom Atzergsdorfer Torwart entschärft wurde. Naja kann man nix machen. Ein Punkt ist ein Punkt.Hauptsache es hat Spaß gemacht.

Anders sieht es da schon bei der Ersten aus. Galt es doch, um das große Wienerligafinale am 16. Mai um 12:00 in der Posthalle gegen West Wien 1B zu erreichen einen Pflichtsieg einzufahren. Gegner dieser Runde war der 5. platzierte ASC UTA HSV, die voll besetzt gleich von Beginn an groß aufspielten. Bis zur 52. Minuten lagen die hochmotivierten UTAler in Führung, wobei in der 50. bei Spielstand von 17:21 die Karten für die Postler gar nicht so toll aussahen. Mit einem kurzen Zwischenspurt, angeführt von einem sehr treffsicheren Neo-Siebenmeterschützen Lukas Steiner und einem gelungenen Mini-Comeback von Mario Kustura übernahmen die Postler bei 26:26 erstmals die Führung und gaben sie nicht mehr aus der Hand. Mit einem 30:28 schaufelten sie sich 2 weitere Punkte auf ihr Konto.

Nächste Runde wartet der Tabellenletzte SVS Schwechat: Spielbeginn 10:30 Posthalle. Die 1B spielt in der Tellgasse um 14:25 gegen ASC-UTA/HSV.

Auf Torreiche Matches darf man sich freuen!