Spielberichte

7. Runde: 34:13 gegen Wat15 U20plus

Nach drei Niederlagen in Folge wollte Trainer Günther Maderböck, dass die Mannschaft sich den Frust aus dem Leibe schießt und das tat sie auch. Trotz eines behebigen Starts (4:3 in Minute 10) hielten die Postler das Tempo hoch und konnten sich, nicht zu letzt durch hervorragend postierte Torhüter (Dirnberger und Sonntag), via einem 7:3 auf ein 11:4 absetzen. So stand bereits in Minute 17 einer guten Weihnachtsfeier nichts mehr im Wege. 15:9 zur Halbzeit. Nach der Halbzeit ging es gut weiter, 18:10, 22:11, 26:12 und 34:13 der Endstand geht voll in Ordnung. Bleibt zu hoffen, dass die gute Trefferquote mit ins neue Jahr mitgenommen wird und so einem guten Match gegen Danube Flyers am 21.1. nichts im Wege steht. Man hat auch klar gesehen, dass man, wenn man als Team beherzt nach vorne geht, die Lücke gezielt sucht, schon klar seine Gegner dominieren kann. Auch das Umkehrspiel war gut. Die Weihnachtsfeier auch ;)

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Russisch

Russisch:

???????

Handball auf Spanisch

Spanisch: balon mano

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball