Spielberichte

6. Runde: 19:22 gegen WAT15

Ein guter offener Schlagabtausch mit dem Sieg des Favoriten WAT15 in der Tellgasse ging mit 19:22 zu Ende. Die Postler lagen von Anfang an im Rückstand, 2:5, 3:7, 4:8. Man spielte gut mit, vergab mit zahlreichen technischen Fehlern jedoch die Chancen überhaupt zum Abschluss zu kommen. Dennoch kämpfte man beherzt weiter und das zahlte sich aus. 10:9 zur Halbzeit mit einem direkten Freiwurftor Minute 30 durch Clemens Spenling. Minute 40 war noch alles offen, gefühlt war man aber doch eine Nummer schwächer, 15:13 aus Sicht von WAT15. Bei 19:14 in Minute 47 scheiterte Andreas Hillinger am Torhüter und in den folgenden 5 Minuten gelangen beiden Teams nur je 1 Tor. 20:15 in Minute 53. Das Spiel war nun ausgeglichener und Minute 57. stand es 22:!7. Die Postler warfen nochmals alles nachvor und trotz manch vergebener Chance verlor man dennoch verdient 19:22. Es war ein gutes Match. Aber mit 19 Toren gewinnt man kein Spiel. Wenn man konzentriert 2. Welle wieder gespielt hätte, der eine oder andere Pfiff sich weniger heimlig gefühlt hätte, dann wäre mehr drinnen gewesen.

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Finnisch

Finnisch: käsipallo (der Ball), käsipallo(peli) (das Spiel)

Erfinder des Sprungwurfs

Hansi Schmidt gilt als Erfinder des Sprungwurfs

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball