Spielberichte

11. Runde: Auswärtssieg gegen die Fivers in der Hollgasse - das tut gut.

 

Mit einem ehrlich erkämpften 25:23 gegen die Fivers konnten sich die Postler wieder solid in der oberen Tabellenhälfte etablieren. Der Sieg wurde erst in den letzten 4 Minuten fixiert.

Das Match kann als eine emotionale Hochschaubahn bezeichnet werden und war die gesamten 60 Minuten von Spannung geprägt. Initial setzten sich die Postler mit 4:1 ab, vergaben aber 5 gute Chancen (vom Flügel) hintereinander und gerieten so 4:5 in Rückstand, der dann sogar auf 10:7 aus Sicht der Fivers ausgebaut wurde. Gustavo Fernandez reagierte und stellte etwas um, und mit einem 13:13 ging es in die Pause. Mit Anpfiff zur 2. Halbzeit setzten sich die Postler gleich mit 3 Toren ab, doch die Fiversmannschaft steckt nicht auf, glich von 13:16 aus und führte sogar 19:16. Dann vergaben die Postler sogar noch einen 7 Meter. Immer wieder brachten sich beide Mannschaften in numerische Unterzahl - beide Teams mit ungestümer Spielweise. Sehr gute Schiedsrichter ahndeten diese Vergehen folgerichtig. Minute 54 Stand es noch 20:22, doch binnen 2 Minuten erzielten die Postler 3 Tore durch Lukas Alexander, Jan Knoll und Bernhard Oreschnik vom 7 Meterpunkt. 23:22 bei 55:40. Ein glänzend aufspielender Maxi Dirnberger entschärfte einen wichtigen Ball und Sebastian Schneider erzielt das +2 um 58:25. Der Sieg war fast eingefahren. Auf beiden Seiten viel noch ein Tor, Endstand 25:23.

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Handball auf Westfriesisch

Friesisch (West-): keatsen

Handball auf Russisch

Russisch:

???????

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball