Events

BALATON BEACH HANDBALLTURNIER 2017

Wie jedes Jahr war die Post SV Männermannschaft schon Wochen vor dem Handball- und Partywochenende am Balaton Beach bis in die Zehenspitzen motiviert. Man munkelt sogar, dass schon über längeren  Zeitraum Cocktailrezepte ausgetauscht wurden, um den freitägigen Poolnachmittag noch interessanter und kreativer zu gestalten.

Für die ersten beiden Autos ging es schon am Donnerstag nach der Arbeit los! Gepimpt mit flüssiger Wegration für die Beifahrer startete man am späten Nachmittag Richtung Süden. Die Fahrer gaben wie jedes Jahr ihr Bestes, um auch so schnell wie möglich zu ihrem wohlverdienten Feierabendbier in Basti‘s Bar zu gelangen. Nach erfolgreicher Ankunft ließ man den Abend dann gemütlich bei Pizza und Bier in unserer sehr schönen Unterkunft mit riesigem Garten mit Pool ausklingen.

Der Freitagvormittag hatte dann schon wie fast jedes Jahr seinen routinemäßigen Ablauf. Gemütliches Frühstück bei Basti, danach Besorgung der Getränke und Grillrationen für das Wochenende und für ein paar Oldies gab es wieder die alljährliche Massage, um dieses kräfteraubende Wochenende auch überstehen zu können. Danach konnte einem gemütlichen Poolnachmittag nichts mehr im Wege stehen. Auf Grund der genialen Unterkunft und dem strahlend sonnigen Wetter wurden unsere Erwartungen für diesen Tag bei weitem übertroffen. Bei lustigen Spielen, Tischtennis-Ringerl, Beerpong und Plantschen im Pool wurde sich die Zeit vertrieben- abgerundet mit kühlem Bier und kreativen Cocktailvariationen. Nebenbei wurden schon die Grillvorbereitungen getroffen, damit wir pünktlich nach Ankunft der restlichen Freitagsautos mit dem wohlverdienten Essen starten konnten. Nach der Komplettierung der Truppe und dem gemeinsamen Abendmahl gab es schon die ersten Opfer. Einige schliefen nach diesem harten Tag auf der Couch ein und schafften es nicht mehr @ Basti’s place, wo normal immer die Mannschaftseinteilungen besprochen werden. Der erste Sieg wurde aber an diesem Abend trotzdem schon eingefahren. Und zwar als das Team, das am längsten in der Bar durchhielt und schlussendlich nach mehrmaligen letzten Runden mit strengem Blick gebeten wurde, doch endlich zu gehen!

Am Samstag stand der erste Spieltag am Programm. Nach ein paar Samarin und Basti’s Eierspeis ging es dann auch schon Richtung Strand. Wie fast jedes Jahr stellten wir auch heuer wieder zwei Mannschaften. Ähnlich wie die letzten Male wurden die Teams in "die junge, dynamische Partytruppe (Post SV I)" und die "routinierten Altstars (Post SV II)" aufgeteilt. Damit der Bierkonsumunterschied und der Altersschnitt nicht ganz so eklatant gegenüber der jüngeren Mannschaft ausfiel, bekamen die Oldies noch Verstärkung durch den neuen Spieler Pascal, der diese Aufgabe sehr ernst nahm und mit Bravour meisterte. Manche Postler durften oder besser ausgedrückt sollten nicht spielen. Aber nicht alle konnten der Versuchung nach Ankunft am Strand doch nicht wiederstehen einzulaufen, um ihren Verletzungen zu trotzen und die Warnungen von „zu Hause“ zu ignorieren.

Was für ein gewaltiger erster sportlicher Tag! Spiel um Spiel wurde von beiden Mannschaften gewonnen und am Ende des Tages standen nur Siege am Papier. Damit war die vorzeitige Fixierung des Einzuges ins Halbfinale beider Mannschaften perfekt! Unser leider mit Saisonende scheidender Coach, und argentinische Handballlegende, Gustavo Fernandez konnte es trotz angekündigter Nichteinmischung in die Partien nicht ganz bleiben lassen. Er musste dann doch immer wieder den ein oder anderen entscheidenden Tipp abgeben, damit wir diesen Tag auch ungeschlagen abschließen konnten. Ihm zu  Ehren wurde dann auch noch nach dem Abendessen ein Argentinien-Quiz unserer Quizmaster Mampf und Raphi abgehalten. Mit der alles entscheidenden Frage nach der Anzahl der Länderspiele die Gustavo in seiner 13 jährigen Teamlaufbahn absolvierte, sicherte sich das Team „EMB“ den Sieg. Die noch Partymotivierten starteten danach Richtung Bar um sich noch die eine oder andere Gin-Tonic Karaffe zu gönnen. Ein paar der Postler Feierelite schaffte sogar noch den Sprung in die Disco.

Spätestens nach diesem Tag gab es aber die ersten Opfer zu beklagen. Wobei sich die Wehwehchen der Partyleute mit enormen Augenringen und Kopfweh in Grenzen hielten, kamen bei manch anderem erfahrenen Spieler die alten Verletzungen zurück. Vielleicht hätte man doch die Warnungen seiner Frau, nicht mehr zu spielen, ernster nehmen sollen? Während die kleinen Schäden mit dem allseits bekannten Reparaturseidl* bekämpft wurden, träumten die anderen noch von fitteren und schmerzfreieren Zeiten.

Nichts desto trotz mussten beide Mannschaften noch ein Gruppenspiel gegen jeweils auch ungeschlagene (ungarische) Teams um den Gruppensieg absolvieren. Während die Routiniers hier ihre Kräfte schonten und sich schon vor dem Spiel mit einer möglichen Niederlage anfreundeten, fightete Post SV I vergeblich um den Gruppensieg! Deshalb gab es leider kein Postderby im Halbfinale und so mussten jetzt die beiden Teams gegen das jeweilige andere ungarische Gruppensiegerteam im Halbfinale antreten. Aber der Traum von einem legendären Postderby im Finale lebte!

Zeitgleich ging es nun für beide Teams um den Einzug ins Finale. Die Oldies riefen mit ihrer über 10 jährigen Balaton Beach Erfahrung die bisher beste und über zwei Sätze konstanteste Leistung ab und setzten sich souverän mit 2:0 durch. Am anderen Feld fightete die junge Truppe gegen den Turnierfavoriten und mehrmaligen Sieger, den Savaria Saints, um jeden Ball und konnte sich nach einer starken Aufholjagd und Verlängerung den ersten Satz sichern. In der zweiten Spielzeit war der Satz lange ausgeglichen, die Sensation lag in der Luft, doch ein paar überhastete Würfe gepaart mit Wurfpech unserer Jungs, entschieden diesen Satz zugunsten des Favoriten. So musste das Shoot-out die Entscheidung über ein mögliches Postfinale und den damit verbundenen Turniersieg bringen. Doch anscheinend war der Posthandballgott noch in Basti’s Bar hängengeblieben und so ging das Shoot-out klar verloren! 

Zumindest Platz drei wollte man sich dann im kleinen Finale sichern, doch manchmal kann man auch als bessere Mannschaft nicht die vielen Fehlpfiffe eines Schiris wett machen! So blieb für die Post SV I Truppe nur der enttäuschende 4. Platz. 

Post SV II wollte noch einmal all ihre Kräfte mobilisieren und Erfahrung ausspielen um den zweiten Turniersieg bei diesem Event einzufahren. Im Finale machte sich dann aber doch das Fehlen eines gelernten Handballgoalies bemerkbar, da unsere Posttorwartlegende Florian Sonntag heuer auf Grund einer Verletzung leider nicht dabei sein konnte. Auch die Verschleißerscheinungen machten sich gegen einen körperlich starken Gegner mit überragendem Tormann bemerkbar. So musste Post SV II nach zwei umkämpften Sätzen nur mit dem 2.Platz vorlieb nehmen. Dieser war aber im Nachhinein betrachtet als voller Erfolg zu werten, da wir uns nicht einmal selbst vor dem Turnier diese konstant starke Leistung zugetraut hatten!

Ein unvergessliches und erfolgreiches Wochenende ging mit einer angenehmen Heimfahrt und dem Pizzasonntag-Abend zu Ende. Wir freuen uns alle schon auf nächstes Jahr, denn wir kommen wieder, keine Frage! 

*)Reparaturseidl = Konterbier (Übersetzung für unsere vielen deutschen Spielerkollegen)

» Hier geht es zu den Bildern 

 

Dein Kommentar

Unsere Heimhalle

Aufgeschnappt ...

Erfinder des Sprungwurfs

Hansi Schmidt gilt als Erfinder des Sprungwurfs

Handball auf Chinesisch

Chinesisch:

??

Umschrift: * Pinyin: sh?u qiú (shou3 qiu2)

* Wade-Giles: shou3 ch'iu2

Mehr unter:

http://zh.wikipedia.org/wiki/%E6%89%8B%E7%90%83

Achtung: chinesische Schrift installiern!

Sponsoren

Copyright (c) Post SV Wien Handball